AA

Umweltschutzpreis wurde verliehen

Die Nachrüstung der Solaranlage mit Anbindung an die Gasheizung erfolgte auf Privatinitiative der Hausgemeinschaft.
Die Nachrüstung der Solaranlage mit Anbindung an die Gasheizung erfolgte auf Privatinitiative der Hausgemeinschaft. ©Ferdinand Ortner
Lustenau. Die Lustenauer Gemeindevertretung verlieh auf Antrag des Vorsitzenden des Umweltausschusses, GR Mag. Thomas Mittelberger, den mit 2500 Euro dotierten Umweltschutzpreis 2009 an die Hauseigentümergemeinschaft Bildgasse 19 und 19a für die Nachrüstung ihrer Solaranlage zur Heizungsunterstützung.

„Für diese private Initiative im Bereich Solar-energie mussten 28 Wohnungseigentümer ‚unter einen Hut’ gebracht und beachtliche finanzielle Mittel aufgewendet werden“, lobte der Umweltreferent das Engagement. „Bei diesem Projekt handelt es sich um eine der größten Nachrüstanlagen bei Mehrfamilienhäusern in Vorarlberg.“ Anerkennungen wurden auch drei weiteren Personen ausgesprochen, die sich im Umweltschutzbereich vorbildlich einsetzen: Arno und Ingeborg Grabher, Bildgasse 18, gelten als Lustenauer Solarpioniere der ersten Stunde. Dr. Eduard Hämmerle, St. Antonius-Straße 18, betätigt sich seit Jahrzehnten als Naturfotograf und Hobby-Naturforscher, und Gudrun Hämmerle, Reichsstraße 23a, ist langjährige und verdienstvolle Mitarbeiterin im Umweltschutz und „gute Seele“ des Naturschutzes in Vorarlberg. Die Überreichung des Umweltschutzpreises und der Auszeichnungen wird durch die Gemeindevertretung im Rahmen eines Festaktes erfolgen.

FHO

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Umweltschutzpreis wurde verliehen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen