AA

Umweltminister im Energiepark

Einen starken Impuls für eine noch stärkere Nutzung der Sonnenenergie zur Warmwasser- und Stromerzeugung dürfte der Energiepark West in Satteins bringen. [30.9.99]

Seine Eröffnung wurde dieser Tage von zahlreichen Beteiligten und Gästen gefeiert. Mit dem Bau einer neuen Betriebsstätte haben die Firmen DOMA und “Stromaufwärts” ihre Produktionskapazitäten deutlich erhöht.

Das architektonisch eindrucksvolle Gebäude hat nicht nur Warmwasserkollektoren und eine Photovoltaik-Anlage. Für längere Kälteperioden stehen auch zwei mit Biodiesel betriebene Blockheizkraftwerke zur Verfügung und für Elektroautos eine Solartankstelle.

Bei der Eröffnungsfeier des 25-Millionen-Projekts, das im weitesten Sinn zur Drehscheibe in Sachen Alternativ-Energie werden soll, betonte Umweltminister Martin Bartenstein die Notwendigkeit einer intensiveren Nutzung der Solarenegie vor allem zur Stromerzeugung.

LR Ing. Erich Schwärzler, der die weitere Unterstüztung des Landes dafür bekräftigte, nutzte die Gelegenheit zum Erwerb dreier Solar-Plus-Pakete.

Von Tony Walser

zurück

(Bild: am)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Umweltminister im Energiepark
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.