AA

Umweltfreundliche Schulartikel sind empfindlich teurer

Feldkirch - Der Einkauf von Schulartikeln ist in vollem Gange. Die AK Vorarlberg hat die Preise für die Grundausstattung der Erstklässler bei Papierfachhändlern und Handelsketten eingeholt.

Das Ergebnis: Wer Wert auf gute Beratung und umweltfreundliche Produkte legt, ist im Papierfachhandel an der richtigen Adresse – muss dafür aber auch tiefer in die Tasche greifen.

Sparen ist momentan in den meisten Haushalten angesagt. Deshalb kaufen viele Konsumenten in billigen Handelsketten das Starterpaket für Schulanfänger ein. Wer jedoch Wert auf umweltfreundliche Artikel legt, ist im Fachhandel größtenteils an der richtigen Adresse. ”Was im Fachhandel hinzukommt, ist die kompetente Beratung. Nimmt man sich für den Schulartikel-Einkauf Zeit, kann man auch umweltfreundliche Artikel relativ günstig einkaufen”, bestätigt Paul Rusching von der AK-Konsumentenberatung.

Billige Produkte versus umweltfreundliche Artikel

Im direkten Vergleich von Billigprodukten und umweltfreundlichen Artikeln ist der Schulartikel-Einkauf eine klare Frage des Budgets. Anders sieht die Sache aus, wenn die Konsumenten bereit sind, unterschiedliche Händler im Land anzufahren. “Billigprodukte sind im Papierfachhandel nahezu nicht mehr zu finden. Die Konsumenten möchten beim Fachhändler gute Qualität und somit auch langlebige Produkte kaufen. Man muss sich vor Augen halten, dass qualitativ hochwertige Produkte Billigprodukte oft ‘überleben’ und somit im Nachhinein auch günstiger sind”, gibt Rusching zu bedenken.

Tipps der AK-Konsumentenberatung

  • Kurz vor Schulbeginn hat der Papierfachhandel noch mögliche Aktionen angekündet, bei denen hochwertige Produkte preisgesenkt zu erstehen sind.

  • Achten Sie auf die Qualität der Produkte – vor allem auf die Haltbarkeit. Billig-Filzstifte trocknen beispielsweise schneller aus.

  • Im Papierfachhandel werden Sie in der Regel kompetent beraten, was auch beim Sparen hilft.

  • Schultaschen sollten folgende Anforderungen erfüllen: formstabil, hohe Standsicherheit beim Bepacken, stark belastbares, reißfestes Material, wasserundurchlässig, hohe Abriebfestigkeit, signalwirksame Erkennbarkeit, orthopädisch geformter Rückenteil.

  • Die Schultasche eines Volksschülers sollte nicht schwerer als maximal ein Zehntel seines Körpergewichts sein. Wichtig ist, dass die Schultasche auf dem Rücken getragen wird und nicht nur auf einer Schulter.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Umweltfreundliche Schulartikel sind empfindlich teurer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen