Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Umsatzminus! Meusburger hadert mit Automobil-Krise

Meusburger geht für 2019 von einem Umsatzminus aus.
Meusburger geht für 2019 von einem Umsatzminus aus. ©Meusburger GmbH
Erstmals seit Jahren geht die Meusburger Group für 2019 von einem Umsatzminus aus - verursacht durch die Abkühlung der Konjunktur und die schwierige Auftragslage in der Automobilindustrie.
2018: Umsatzrekord für Meusburger

Nach mehreren Jahren mit wiederholten Umsatzzuwächsen im hohen einstelligen oder gar zweistelligen Prozentbereich ziehen jetzt auch für die Meusburger Group mit Hauptsitz in Wolfurt härtere Zeiten ins Land. Denn das Unternehmen verzeichnt für das abgeschlossene Geschäftsjahr 2019 ein Umsatzminus in der Gruppe.

Meusburger, Hersteller von Produkten für den Werkzeug-, Formen- und Maschinenbau, weist für das vergangene Jahr einen Umsatz von rund 291 Millionen Euro auf, was einen Rückgang um 5,5 Prozent bedeutet.

„Verantwortlich dafür sind im Wesentlichen zwei Faktoren: die schwierige Auftragslage der Automobilindustrie sowie die Abkühlung der Konjunktur, vor allem in Deutschland“, informiert Inhaber und Geschäftsführer Guntram Meusburger.

Investitionsprogramm

Das Unternehmen ist jedoch weiterhin vom langfristigen Erfolg der strategischen Ausrichtung überzeugt. Daher soll auch zukünftig in die Bereiche Vertrieb, Logistik, Produktion und Service investiert werden: So wird unter anderem das automatische Kleinteilelager noch im Laufe des Jahres 2020 um 50 Prozent erweitert.

Zudem wolle man am geplanten Bauprojekt im neuen Hohenemser Industriegebiet A14 weiterhin festhalten. Dort plant das Unternehmen die Errichtung von Büroflächen, mit deren Bau 2020 oder 2021 begonnen werden soll. Zukünftig sollen dort irgendwann einmal auch Produktionsflächen dazukommen.

Globales Wachstum

Der 2016 übernommene Heißkanal- und Regeltechnikspezialist PSG wurde in diesem Jahr vollständig in das Unternehmen integriert. Positiv entwickelte sich für Meusburger im vergangenen Jahr das Geschäft in den globalen Tochtergesellschaften in China, Mexiko, der Türkei, Indien und den USA.

Mehr als 1.700 Mitarbeiter

Die Meusburger Group ist international als Hersteller von Produkten für den Werkzeug-, Formen- und Maschinenbau tätig. Dazu gehören etwa Normalien, Produkte für den Werkstattbedarf, die Heißkanal- und Regeltechnik und ERP-Software. Weltweit gibt es mehr als 22.000 Kunden in über 80 Ländern. Tochtergesellschaften existieren in China, Indien, der Türkei und den USA sowie in Mexiko. Insgesamt werden mehr als 1.700 Mitarbeiter beschäftigt.

(Quelle: wirtschaftspresseagentur.com | Meusburger)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Wolfurt
  • Umsatzminus! Meusburger hadert mit Automobil-Krise
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen