AA

Ulme beim Landesgericht muss gefällt werden

Die Ulme beim Landesgericht ist von einen aggressiven Pilz befallen, der den Baum absterben lässt.
Die Ulme beim Landesgericht ist von einen aggressiven Pilz befallen, der den Baum absterben lässt. ©Stadt Feldkirch

Befall durch aggressiven Pilz

Erst vor wenigen Wochen musste eine mächtige Ulme im Rösslepark gefällt werden. Nun ist auch die Ulme an der Einfahrt zum Landesgericht von einem aggressiven Pilz befallen, der den Baum absterben lässt.

“Die Ulme beim Landesgericht ist eine in Europa seltene Ulmenvariation”, so Mag. Claudia Hämmerle von der Umweltabteilung im Rathaus. Umso mehr bedauere man, dass der Baum nicht erhalten werden kann.
Wie schon die Ulme im Rösslepark und zahlreiche weitere Bäume ist die Ulme vom agressiven Schlauchpilz Ophiostoma novoulmi befallen, der durch den Ulmensplinkäfer von Ulme zu Ulme übertragen wird. Teile der Ulme sind bereits am Absterben.

Um zu verhindern, dass der Pilz von der Ulme beim Gericht weiter übertragen wird und um vor allem auch die Verkehrssicherheit im Straßenbereich zu gewährleisten, wird die Ulme beim Landesgericht in den nächsten Wochen gefällt werden. “An ihrer Stelle soll noch im Herbst eine Linde gepflanzt werden”, erklärt Manfred Breznik, Leiter der Stadtgärtnerei.

Quelle: Stadt Feldkirch

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Ulme beim Landesgericht muss gefällt werden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen