Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ullrich gewann in Graz

Jan Ullrich hat sich am Dienstag als Nachfolger von Lance Armstrong in die Siegerliste des Grazer Altstadt-Kriteriums eingetragen. Georg Totschnig wurde im Sprint Zweiter vor Andreas Klöden.

Der Vierte der 91. Tour de France setzte sich zwei Tage nach der Zielankunft in Paris vor Georg Totschnig und seinem T-Mobile-Teamkollegen Andreas Klöden, dem Tour-Zweiten, durch. „Es war ein toller Abend, ich würde gerne wiederkommen”, meinte Ullrich nach seinem Erfolg vor Zehntausenden Fans. Das Trio hatte sich aus einer Spitzengruppe verabschiedet und Totschnig hatte gegen die zwei T-Mobile-Profis die schlechteren Karten. „Wir waren im Vorteil, haben abwechselnd angegriffen, aber Georg hat alles pariert, bis auf meine Attacke”, erklärte Ex-Toursieger Ullrich, der sich in der 41. der insgesamt 45 Runden abgesetzt hatte.

Totschnig brauchte einige Zeit, um in Schwung zu kommen, doch im Finish bewies er auf dem selektiven Kurs Klasse und bezwang Klöden im Sprint. „Die Konstellation war gegen mich, aber ich habe das Beste draus gemacht”, sagte der zufriedene Zillertaler und freute sich über die „Wahnsinnskulisse”. „Fast wie in L’Alpe d’Huez”.

Am Donnerstag (18.30), wenn er in seiner engeren Heimat in Mayrhofen erneut u.a. auf Ullrich und Klöden trifft, hat er Gelegenheit zur Revanche.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Ullrich gewann in Graz
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.