Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ufergestaltung nimmt Formen an

Die Marktgemeinde Hard lud vor kurzem die Bevölkerung zu einem Informationsabend ins Rathaus ein. Thema war die umfassende Hafen- und Ufergestaltung.

Vom Hafen- und Uferausschuss wurde ein Gesamtkonzept erarbeitet, das den Landschaftsplanern als Vorgabe dienen soll. “Unsere Zielsetzung war vor allem die Strom- und Trinkwasserversorgung in allen Häfen und die im Zuge der Hochwassersicherung begleitende landschaftsplanerische Gestaltung”, betont Mag. Harald Dür. Der Obmann des Hafen- und Uferausschusses der Gemeinde informierte zusammen mit Bürgermeister Hugo Rogginer und DI Thomas Loacker vom Büro stadtland über künftige Vorhaben. Da für die notwendigen technischen Maßnahmen des Hochwasserschutzes die Bagger schon da sind, so Dür, sei es eine einmalige Chance, gleich gestalterische Maßnahmen anzugehen. Vorgesehen ist, das gesamte Harder Gebiet als Naherholungsraum verstärkt anzubieten, mit Grünzonen, Grillplätzen, getrennten Rad- und Fußgängerwegen und einer attraktiven Platzgestaltung bei der Schiffsanlegestelle der Hohentwiel. “Wichtig war ein Gesamtprojekt und nicht nur ein Flickwerk”, ist Mag. Harald Dür froh über die bereits heuer budgetierten 400.000 Euro. DI Thomas Loacker visualisierte die Ideen. Mit einfachen baulichen Strukturen soll ein Optimum an Erholungsraum geschaffen werden, der auch für die Gemeinde kostengünstig in der Erhaltung sein wird.

So geht es weiter:

Von der Firma Hartmann bis zum Sporthafen ist eine Befestigung des nördlichen Strandbadplatzes vorgesehen. Die Planung im Bereich Eislaufplatz ist noch offen. Sollte eine Verlegung stattfinden, dann gäbe es eine parkähnliche Gestaltung des Geländes mit Grillplatz etc. Weiters eine Verlegung der Müllstationen aus dem Hafenbereich. Ein alternativer Aufstellplatz für Fahrräder beim Strandbad und ein Gehweg an der Ostseite des Strandbades sind weitere Vorhaben. Der Sporthafenbereich wird an die anderen Bereiche des Projektes angeglichen. Dasselbe gilt vom Dorfbachhafen bis zur Brücke Fischteich. Befestigung der Parkplätze beim Kirchplatz sowie weiterführende Beleuchtung entlang der Wege. Die Fortsetzung bis zum Fischerheim beinhaltet vor allem Rad- und Spazierwege mit Beleuchtung und eventuellen Querverbindungen zu einzelnen Wegstrecken. Alles in allem sollen Begegnungsstätten geschaffen werden. Dazu zählen vor allem nutzbare Plätze mit teilweise beleuchteten Schildern.

Ufergestaltung:

Bereich Auhafendamm:
Weganhebung zwischen den Schwimmstegen
Anbringung zentraler Strom- und Wasseranschlüsse an den Stegzugängen
Beleuchtung des Weges
Fahrradständer
Verbesserung der Dammstraße

Bereich Schwimmsteg 2 bis Slipanlagen:
Abflachung des Dammes an der Ostseite
Radwanderweg mit Grünstreifen und Möglichkeitt des Befahrens für Einsatzfahrzeuge
Weiterführung Wegbeleuchtung
Abflachung und Verlängerung der Slipanlage seewärts

Bereich Slipanlage Auhafen bis Hohentwiel:
Landschaftspflege, Stromanschlüsse
Platz Hohentwiel attraktiver gestalten

Bereich Hohentwiel bis Hartmann:
Platzanhebung im Zuge der Hochwassersicherung
parkähnliche Gestaltung mit Ruhebänken und Beleuchtung
Platz südlich der Seegendarmerie für Holzer belassen
Umlegung ehemaliger Bootssteg Hartmann

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Ufergestaltung nimmt Formen an
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.