Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

UFC: Rätselhafter Tod von Streetfight-Legende Kimbo Slice

©AP
Kimbo Slice war eine Legende und auf YouTube Kult: Der Streetfighter ist im Alter von nur 42 Jahren verstorben.
UFC-Legende Kimbo Slice ist tot
NEU

Rätselhafter Tod: Mixed-Martial-Arts-Kämpfer Kimbo Slice wurde am Montag in Florida in ein Krankenhaus eingeliefert. Wenig später verstarb die MMA-Legende. Die Todesursache ist noch unklar, jetzt ermittelt die Polizei.

“Wir sind schockiert”

Im Juli 2016 hätte er den Hauptkampf des 158. Bellators, eines der größten Events in der Mixed Martial Arts-Szene, führen sollen. “Wir sind alle schockiert und unendlich traurig”, sagte Bellator-Präsident Scott Coker. Slice sei ein “charismatischer Mensch gewesen, der den Sport in andere Sphären gehoben hat”, so Coker weiter.

 

Kimbo hinterlässt sechs Kinder

Kimbo Slice hieß mit wahrem Leben Kevin Ferguson und wurde 1974 auf den Bahamas geboren. Vor seiner Karriere als MMA-Kämpfer versuchte er sich als Football-Spieler und arbeitete als Bodyguard. Der Vater von sechs Kindern wurde unter anderen durch seine YouTube-Videos bekannt. In Hinterhöfen und Gärten kämpfte Kimbo Slice gegen seine Gegner. 2010 debütierte er in der Ultimate Fighting Championship, der bekanntesten und populärsten MMA-Serie.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • UFC: Rätselhafter Tod von Streetfight-Legende Kimbo Slice
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen