Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Überraschungsbesuch auf einer Schweinemast

Rankweil - VOL.at hat dem Landwirtschaftsbetrieb der Familie Gstach in Brederis einen unangekündigten Besuch abgestattet.
Überraschungsbesuch bei Familie Gstach
Vetterhof: Bei glücklichen Schweinen
Erschreckende Aufnahmen
"Das sind doch Kriminelle"
LK-Präsident im Gespräch
"Zustände sind katastrophal"
Schockierende Bilder
VOL.at: (K)ein Leben als Schwein

Nach der ganzen Aufregung um die Schweinemastskandal-Fotos gingen die Emotionen auf der VN-Podiumsdiskussion im Hohenemser Löwensaal am 5. September hoch. Da von einem betroffenen Landwirt aus dem Publikum das Angebot gemacht wurde “Wenn jemand kommt und sich umsehen will, dann bin ich gerne bereit, alles zu zeigen“, hat sich VOL.at auf diesem Hof umgesehen.

Auf dem landwirtschaftlichen Familienbetrieb Gstach werden etwa 1400 Schweine, derzeit etwas weniger, zum Großteil auf Vollspaltenböden gehalten. Ein Teil der Ferkel wird in einem Auslauf mit Strohboden gehalten. Es gibt jedoch Bemühungen, weiter auf Strohbodenhaltung umzustellen. Der Mastbetrieb existiert in dieser Form bereits seit 30 Jahren und wird von Markus Gstach geführt.

VOL.at auf Überraschungsbesuch:

(VOL.at/ Voller)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Rankweil
  • Überraschungsbesuch auf einer Schweinemast
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen