Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Über 1000 Lehrlinge gesucht

In Vorarlberg gibt es derzeit über 1000 offene Lehrstellen und zahlreiche Wege, die in den Beruf führen.

Vollzeitlehre, Teillehre oder überbetriebliche Ausbildung – gleich für welchen Weg man sich auch entscheidet, die Lehre ist immer ein guter Start und Basis für ein erfolgreiches Berufsleben. Das weiß auch Christoph Jenny, Direkter der Wirtschaftskammer Vorarlberg: „Die Lehre ist eine solide Ausbildung mit besten Zukunftschancen. Dass die Ausbildungsqualität der Lehre klar im internationalen Spitzenfeld rangiert, haben kürzlich die Vorarlberger Lehrlinge mit ihren hervorragenden Leistungen bei den Berufsweltmeisterschaften ‚World-Skills‘ in Kazan eindrucksvoll unter Beweis gestellt.“ Dabei stehen den Schülerinnen und Schülern vielfältige Möglichkeiten zur Auswahl: Vom Handwerk über die Gastronomie bis hin zu Technik- oder Medienberufen.

Informationsangebot

Um einen ersten Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten der Studien- und Berufswahl zu erhalten, bietet BIC.at, das kostenlose Online-Tool der Wirtschaftskammer, einen hervorragenden Überblick. Neben Beschreibungen zu rund 2000 Berufen samt Ausbildungsmöglichkeiten bietet er mit der „Berufswahl“ und dem „Interessensprofil“ wichtige Hilfestellung für die Berufsorientierung. BIC.at ist als mobile Version verfügbar, teilweise in mehreren Sprachen. Ergänzend dazu sind unter lehrberuf.info Informationen und über mehr als 16000 Lehrberufe zu finden.

Comeback der Lehre

Besonders im Gewerbe und Handwerk, dem größten Lehrlingsausbildner in Vorarlberg, gibt es eine ganze Reihe attraktiver Ausbildungen, wie der Blick auf Bau- und Baunebengewerbe zeigen. Überhaupt erlebt die duale Ausbildung derzeit ein Comeback, wie Zahlen aus der Schweiz und Deutschland zeigen. Selbst im Osten Österreichs nehmen die Zahlen wieder zu. Vorarlberg war indes schon bisher ein Land der Lehre, in dem über 50 Prozent der Jugendlichen diese Ausbildungsform wählen. Nicht zuletzt auch wegen der Sicherheit, den Perspektiven und dem ersten eigenen Gehalt. Die meisten Lehrstellen in Vorarlberg bieten derzeit Tourismusbetriebe mit den verschiedensten Ausbildungszielen an. Die Branche hat in der jüngeren Vergangenheit ihr Angebot stark ausgeweitet und bietet verschiedene Wege zum Ziel an, von der klassischen Lehre über die Gascht-Ausbildung bis zur Tourismusschule. Dementsprechend steigt auch die Attraktivität in der Gastronomie und Hotellerie in Vorarlberg. Der Handel punktet ebenfalls mit umfassenden Neuerungen, die auch auf die aktuellen Veränderungen in der Branche Rücksicht nehmen.

Erfolg für digitale Lehrstellen

E-Commerce, App-Entwicklung und Co: Ende August 2019 befanden sich bereits knapp 300 Lehrlinge in einem der neu eingeführten Lehrberufe im digitalen Bereich. 2018 wurden sechs neue Lehrberufe eingeführt und für weitere sieben Lehrberufe die Ausbildungsordnungen neu geregelt. In den neuen und modernisierten Lehrberufen „Applikationsentwicklung – Coding“, „E-Commerce Kauf-mann/E-Commerce Kauffrau“ sowie „Informationstechnologie – Betriebstechnik“ werden Lehrlinge in allen Bundesländern ausgebildet. Insbesondere im Lehrberuf „E-Commerce-Kaufmann/E-Commerce Kauffrau“ mit 121 Lehrlingen ist die Entwicklung sehr erfreulich. Bei der Einführung dieses Berufes war der jährliche Bedarf mit 20 bis 30 Lehrlingen viel geringer geschätzt worden. Im Lehrberuf „Applikationsentwicklung – Coding“ haben Ende August 2019 im Vergleich zum August 2018 um rund 51 Prozent mehr Jugendliche eine Lehre begonnen. Auch in den anderen Lehrberufen zeigen sich Steigerungen, so im Lehrberuf „Informationstechnologie mit den Schwerpunkten Betriebs- und Systemtechnik“ betrug der Zuwachs insgesamt rund 18 Prozent. Über alle Lehrjahre stieg die Zahl der Lehrlinge in den IT-Lehrberufen insgesamt um 14 Prozent an. Gegenüber August 2018 befanden sich 38,4 Prozent mehr junge Frauen in einem IT-Lehrberuf.

Details zur Lehre

Mehr Informationen gibt es unter Österreichs größtem Lehrlingsportal lehrberuf.info, auf ländlejob.at oder bei den gewünschten Berufsgruppen in der Wirtschaftskammer. Berufsbilder und weitere Informationen gibt es zudem unter lehre-vorarlberg.at

Mehr zum Thema

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Jetzt im Fokus 2
  • Über 1000 Lehrlinge gesucht
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.