AA

Übergewicht kostet jährlich 30 Milliarden Euro

Die deutschen Krankenkassen geben jährlich rund 30 Milliarden Euro für die Behandlung übergewichtiger und falsch ernährter Patienten aus.

Das berichtet die „Welt am Sonntag“ unter Berufung auf Berechnungen des deutschen Verbraucherministeriums. Die Kosten stiegen tendenziell sogar noch an, weil zunehmend auch Kinder und Jugendliche von Fettleibigkeit betroffen seien, sagte Matthias Berninger, Parlamentarischer Staatssekretär in dem Ministerium, der Zeitung.

Wegen zu wenig Bewegung und zu fett- und kohlenhydrathaltiger Nahrung ist inzwischen jedes fünfte Kind und jeder dritte Jugendliche in Deutschland zu dick. Vor diesem Hintergrund haben sich das Verbraucherministerium und die Lebensmittelwirtschaft Mitte Februar auf den Kampf gegen Fettleibigkeit bei Kindern verständigt. An der gemeinsamen Aktionsplattform „Ernährung und Bewegung“ sollen möglichst viele gesellschaftliche Gruppen beteiligt werden, um Kinder und Eltern über gesunde Ernährung und sportliche Aktivitäten zu informieren. Bis Ende Mai soll ein Konzept erstellt sein.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Übergewicht kostet jährlich 30 Milliarden Euro
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.