Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Über 100 m Brust souverän

Doppel-Europameisterin Mirna Jukic hat am Samstag ihren insgesamt neunten Sieg bei Kurzbahn-Weltcup-Rennen gefeiert.

Die 17-Jährige gewann in Berlin über 100 m Brust in 1:06,75 Minuten und verpasste damit ihren österreichischen Rekord um nur 9/100 Sekunden. Über 200 m Lagen belegte die Wienerin Platz drei, wobei sie in 2:14,21 Minuten nur eine Zehntel über ihrer VÖS-Bestmarke blieb.

Jukic war mit ihren Leistungen sehr zufrieden, bewiesen sie doch einen Formanstieg seit dem Meeting in der ersten Wochen-Hälfte in Stockholm. „Ich bin über meine Zeiten glücklich und natürlich auch über den Sieg. Dass es so knapp kein Rekord geworden ist, macht mir nicht so viel”, erklärte die Austria-Wien-Athletin. Nach ihren Stockholm-Zeiten war sie unzufrieden und skeptisch gewesen, nun glaubt sie aber bis zum Weltcup-Meeting am 30./31. Jänner in New York, sich weiter steigern zu können.

Über 100 m Brust hielt Österreichs „Sportlerin des Jahres 2002″ die US-Amerikanerin Kristy Kowal (1:07,64) und die Vorlauf-Schnellste Simone Weiler aus Deutschland (1:07,84) klar in Schach, über 200 m Lagen waren nur die Chinesinnen Yang Yu (2:10,01) und Pang Jiaying (2:11,85) für sie nicht zu packen. Am Sonntag startet Jukic über 50 und 200 m Brust, über 100 m Lagen tritt sie diesmal nicht an. „Das wär’ mir zu viel, ich hab’ ja schon in Stockholm zehn Starts gehabt.”

Von den übrigen in der deutschen Hauptstadt engagierten Österreichern schaffte es keiner in einen Endlauf. Der Linzer Dominik Koll wurde über 400 m Kraul in 3:54,40 Minuten 19., Oliver Schmich von SU Salzburg schlug über 200 m Delfin in 2:01,30 Minuten als 20. an und Thomas Stickler von der SG Wr. Neustadt kam über 100 m Kraul in 52,96 Sekunden über den 61. Platz nicht hinaus. In den Zeitläufen über 400 m Lagen belegte Stefan Lackner von SC Austria Wien in 4:27,78 unter 15 Teilnehmern Position 14.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Über 100 m Brust souverän
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.