AA

Tschechisches Nonett

Bild: Das Tschechische Nonett konzertiert am Montag auf der Schattenburg.
Bild: Das Tschechische Nonett konzertiert am Montag auf der Schattenburg.
Feldkirch. Das Tschechische Nonett gehört zu den ältesten Kammermusikensembles der Welt. Im Rahmen der Feldkirch Schloss- und Palaiskonzerte spielt dieses am Montag, 31. August um 20 Uhr im Rittersaal der Schattenburg mit Werken von Bohuslav Martinu, Geraldina Muchová und Antonin Dvorak.

Das überaus 80-jähriges erfolgreiches Wirken des Tschechischen Nonett und seine ungewöhnliche Instrumentenzusammensetzung machen es absolut einzigartig. Als das Ensemble 1924 von Studenten des Prager Konservatoriums gegründet wurde, hat wohl kaum jemand vorausahnen können, dass es eine derartige Bedeutung in der Musikwelt erlangen würde. Die Entstehung des Nonets hat zu dem vollkommen neuen Phänomen eines breiten und doch spezialisierten, für den Gebrauch speziell eines Ensembles geeigneten Repertoires geführt. Nicht nur die bedeutenden Persönlichkeiten der tschechischen Musik wie J. B. Foerster, A. Hába oder B. Martinu, sondern auch Komponisten wie S. Prokofjew oder W. Lutoslawski widmeten dem Tschechischen Nonett ihre Stücke, wobei sie gerade durch die spezielle Spielweise des Kammermusikensembles inspiriert wurden.

Der Kartenverkauf findet über die Stadtmarketing und Tourismus Feldkirch GmbH. in der Schlossergasse 8 statt. Manfred Bauer

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Tschechisches Nonett
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen