Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gauertaler AlpkulTour

Roland Haas erläuterte die Skulpturen.
Roland Haas erläuterte die Skulpturen. ©Stand Montafon
Am 2. Juli 2012 wurde der neue Themenwanderweg im Gauertal, die GauertalerAlpkulTour, eröffnet.

Im Gauertal (Gemeindegebiet Tschagguns) wurde ein innovativer Ansatz der Kulturlandschaftsvermittlung gewagt, der wahrscheinlich noch länger von sich reden macht! Entlang des neu sanierten Wanderwegnetzes im Gauertal werden an 13 Orten Aspekte der Alp- und Maisäßkultur auf spezielle Art und Weise thematisiert: Skulpturen aus heimischem Holz, kreiert vom Künstler Roland Haas, regen an zum Nachdenken, Phantasieren und Philosophieren über Hirtenkultur, Alpleben, Maisäß- und Botzgeschichten  und vieles mehr.

 

Gut recherchierte Informationen zu den einzelnen Stationen und ihren Themenschwerpunkten sind dazu in einer Begleitbroschüre zusammengefasst. Für diejenigen, die zudem gerne auf elektronischem Weg Informationen zu den einzelnen Themen erhalten möchten, ist auch etwas dabei: an jeder Station findet sich auf einer kleinen Tafel ein themenbezogener Text in Montafoner Mundart. Wird der ebenfalls dort abgedruckte QR-Code mit einem Smartphone gescannt, erscheint die Übersetzung ins Hochdeutsche auf dem Bildschirm.

 

Das vom Stand Montafon getragene LEADER-Projekt ist ein touristisches Vermittlungsinstrument für die Alp- und Maisäßkultur im Montafon. Für die Sanierung des Wegnetzes konnte auf das Know-How der Vorarlberger Illwerke zurückgegriffen werden und es wird für ein reizvolles Wandererlebnis und eine gute Besucherlenkung zwischen den sensiblen Alpflächen garantiert.

 

Weitere Informationen zum Weg – auf Deutsch und Englisch – sind unter  www.alpkultour.com abrufbar.

Durch diese neuen Vermittlungsmethoden für die Montafoner Kulturlandschaft kann hoffentlich dazu beigetragen werden, das Interesse an ihrem Erhalt und ihrer Entwicklung aufrecht zu erhalten und das Verständnis dafür zu fördern.

 

Dieses LEADER-Projekt konnte dankenswerterweise mit Unterstützung der EU und des Landes Vorarlberg realisiert werden und macht sicherlich Einheimischen wie auch Gästen viel Freude. Auf dem neu sanierten und leicht begehbaren Wanderwegenetz wandert es sich genussvoll und leichtfüßig und die atemberaubende landschaftliche Kulisse des Gauertals macht neugierig darauf, wie Mensch und Natur sich hier gegenseitig beeinflusst haben.  

 

Eröffnungswanderung… auf etwas anderen Wegen

Die Eröffnungsfeier startete bei der Bergstation Grüneck-Golmerbahn mit einer Eröffnungsrede von Markus Burtscher (Illwerke), Rudi Lerch (Standesrepräsentant Stand Montafon) und Marion Ebster (Projektleiterin Gauertaler AlpkulTour/Stand Montafon).

 

Auf der gemeinsamen Wanderung von Grüneck zur Lindauer Hütte wurden die Skulpturen vom Künstler Roland Haas und der Projektleiterin Marion Ebster vorgestellt und die Hintergründe erläutert. Auf der Lindauer Hütte erwartete die Gäste ein „Muntafuner“ Empfang mit Surakees Suppa und Brösel.

 

 

Die zahlreichen Besucher, die es sich trotz wechselhafter Wetterbedingungen nicht nehmen ließen diesen neuen Themenweg zu begehen, waren begeistert, u.a.:

 

Herbert Bitschnau, Bürgermeister Tschagguns

Christian Schützinger (Vorarlberg Tourismus)

Arno Fricke, Dieter Dubkowitsch (Montafon Tourismus)

Manuel Bitschnau (Schruns-Tschagguns Tourismus)

Manfred Blum, Harald Feldkircher, Christian Egele (Illwerke Tourismus)

 

 

Anrainer und Vertreter der benachbarten Alpen:

Ludwig Kieber (Alpe Spora)

Dietmar Bitschnau (Alpe Golm)

Emanuel Bahl (Alpe Latschätz)

 

Eine weitere Führung durch die Gauertaler AlpkulTour findet am 14. September 2012 um 13:00 im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Septimo – Reif für Kultur“ der Montafoner Museen statt (Programm in Bälde online verfügbar unter http://stand-montafon.at/montafoner-museen.

 

 

Infos zur „GauertalerAlpkulTour“

13 Standorte

11 Skulpturen aus heimischem Holz vom Künstler Roland Haas

 

Haupttour: GauertalerAlpkulTour

Grüneck (1890) – Obere Latschätzalpe – Obere Sporaalpe – Lindauer Hütte – Untere Sporaalpe – Untere Latschätzalpe – Wachters Dieja – Plazadels – Matschwitz

Länge: 12,7 km

Gehzeit: ca. 4 Stunden

 

Alptour

Grüneck (1890) – Obere Latschätzalpe – Obere Sporaalpe – Lindauer Hütte – Untere Sporaalpe – Untere Latschätzalpe – Gauen – Latschau

 

Länge: 11,3 km

Gehzeit: ca. 3,5 Stunden

 

Maisäßtour

Grüneck (1890) – Obere Latschätzalpe – Wachters Dieja – Plazadels – Matschwitz

 

Länge: 6,7 km

Gehzeit: ca. 2,5 Stunden

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Tschagguns
  • Gauertaler AlpkulTour
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen