AA

Trump will eigenes Amt für Opfer "migrantischer Verbrecher"

Trump sprach nur rudimentär über die Aufgaben von "Voice".
Trump sprach nur rudimentär über die Aufgaben von "Voice". ©AFP
Das Amt soll wöchentlich eine Liste der von Einwanderern begangenen Verbrechen erstellen.

US-Präsident Donald Trump will ein eigenes Amt für Opfer “migrantischer Verbrecher” einrichten. Diese Stelle soll im Heimatschutzministerium angesiedelt werden, wie “derstandard.at” berichtet. “Wir geben all jenen eine Stimme, die von unseren Medien ignoriert und von bestimmten Interessen zum Schweigen gebracht werden”, sagte Trump. Das englische Wort für “Stimme” soll auch der Name des neu zu schaffenden Amtes sein: Victims of Immigration Crime Engagement, kurz Voice.

Noch ist unklar, welche Aufgaben das Amt erfüllen soll, Trump äußerte sich dazu nicht eingehender. Jedenfalls soll das Büro eine Liste erstellen, welche die Verbrechen dokumentiert, die von Einwanderern begangen werden. Trump will sich damit für die Opfer “migrantischer Verbrechen” einsetzen. Trump führt an, dass die Regierung diese Menschen bislang im Stich gelassen habe. Belege dafür, dass Einwanderer überproportional oft kriminell werden, konnte Trump allerdings nicht anführen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Trump will eigenes Amt für Opfer "migrantischer Verbrecher"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen