AA

Türken versuchten Demo zu stören

Bregenz - Eine Gruppe junger Türken versuchte am Dienstagnachmittag in Bregenz eine Kundgebung von Kurden zu stören. Es kam zu lautstarken verbalen Auseinandersetzungen.  

Ein Großaufgebot der Polizei konnte tätliche Übergriffe verhindern. Die bei der Sicherheitsdirektion ordnungsgemäß angemeldete Demonstration verlief ohne schwere Zwischenfälle.

Rund 150 Kurden beteiligten sich laut Polizei an der vom mesopotamischen Kulturverein Hard angemeldeten Kundgebung und zogen mit Fahnen und Transparenten durch die Innenstadt von Bregenz. Rund 50 Polizisten bewachten die Demonstration.

Kurz bevor sich die Demonstranten zur Schlusskundgebung auf einem Parkplatz in der Nähe des Festspielhauses versammelten, versuchten laut Polizeiangaben etwa 10 bis 15 junge Türken die Veranstaltung zu stören. Durch das rasche Eingreifen der Polizei konnte ein Zuspitzen der Situation verhindert werden.

Am vergangenen Wochenende hatte der zum Verband der Kurdischen Vereine in Österreich gehörende mesopotamische Kulturverein Hard einen Hungerstreik organisiert, bei dem es zu Tumulten gekommen war. Innerhalb kurzer Zeit hatten sich rund 100 Türken zu einer Gegendemonstration mobilisiert. Mit einem Großeinsatz konnte die Polizei Ausschreitungen zwischen den Türken und Kurden verhindern. Der Hungerstreik wurde daraufhin abgebrochen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Türken versuchten Demo zu stören
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.