AA

Trickdiebe in ganz Österreich aktiv

Bei einer österreichweiten Reihe von Trickdiebstählen haben Trickdiebe aus Südamerika 146.000 Euro Schaden angerichtet. Am Freitag schlug in der Volksbank Götzis ein Coup fehl.

Ein 20-Jähriger wurde festgenommen, die beiden Komplizinnen aus Kolumbien und Venezuela, die von der Überwachungskamera fotografiert wurden, entkamen und sind noch flüchtig.

Nach den zwei Frauen und einem weiteren Mann wird laut Sicherheitsdirektion Vorarlberg gefahndet. Die bisherigen Ermittlungen haben ergeben, dass eine Frau in der Bankfiliale zunächst Geld wechseln wollte und dann den Bankangestellten mit dem Ersuchen um Hilfe beim Bankomaten ins Freie lockte. Gleichzeitig versuchte die zweite Frau den Banker abzulenken. In dem Moment schlich ein junger Mann in den Schalterraum und versuchte hinter den Schalter zu kommen.

Trotz aller Ablenkungsversuche der Komplizinnen bemerkte der Volksbankangestellte den Eindringling und hielt den 20-jährigen Mann aus Kolumbien bis zum Eintreffen der alarmierten Gendarmerie fest. Der Verdächtige gestand bei der Einvernahme durch die Kriminalabteilung Bregenz vier gleich gelagerte vollendete und acht versuchte Diebstähle in Melk, Kitzbühel, St. Georgen im Attergau und Leibnitz. Der bisher bekannte Gesamtschaden wurde mit 146.000 Euro beziffert. Der Südamerikaner war geständig. Bei den Trickdiebstählen waren immer zwischen drei und vier Personen beteiligt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Trickdiebe in ganz Österreich aktiv
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.