Tresor-Bande wütet in Feldkirch

Wie erst jetzt bekannt wurde, hat eine professionelle Einbrecher-Clique in den vergangenen Wochen mindestens zwei Tresor-Coups in Feldkirch durchgeführt. Insgesamt haben sie 25.000 Euro erbeutet.

Genau vor einer Woche wurden in einer nächtlichen Aktion 4000 Euro Bargeld aus dem Tresor des Adeg-Marktes in Feldkirch-Gisingen gestohlen – den weitaus größeren Wert machen allerdings 600 Stangen Zigaretten aus, die in den Verkaufsräumlichkeiten gefunden wurden. Zusammengerechnet rund 25.000 Euro erbeuteten die Kriminellen. “Der Einbruch trägt die Handschrift einer professionellen Bande – allein schon von der Menge, die in kürzester Zeit weggeschleppt wurde”, sagt Marc Berger vom GP Feldkirch den “VN”. Konkreten Tatverdacht gibt es nicht. Zwei Wochen vorher wurde bereits im Altersheim Nofels eingebrochen, auch hier wollten die Täter an den Tresor. “Wir vermuten, dass es sich um die selbe Tätergruppe handelt”, sagt Gendarm Berger. Ob es sich um Vorarlberger Ganoven oder so genannte Ost-Banden handelt, kann man derzeit nicht sagen. “Es ist aber gut möglich, dass die Täter auf Durchreise waren. Die kommen, machen zwei oder drei Brüche und suchen dann das Weite”, schildert Marc Berger.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Tresor-Bande wütet in Feldkirch
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.