AA

Trendforscher sieht gute Chancen

Trendforscher Matthias Horx sieht gute Chancen für den Entwicklungsstandort Vorarlberg. Er präsentierte in Lauterach eine Marktstudie über die Zukunftsregionen Europas.

Horx Zukunftsinstitut hat laut ORF die Hitparade der 60 besten Punkte Europas für Investoren, Innovatoren und Entwickler erarbeitet. Regionen mit einer Mischung aus Hightech und Tradition werden nach Ansicht von Horx die Wirtschaftslandkarte des 21. Jahrhunderts bestimmen.

“Ich denke die großen Themen des 21. Jahrhunderts werden Bildungsstandorte, Tourismus und Gesundheit und “weiche Themen” wie Design und Architektur sein”, so Horx im Radio Vorarlberg-Interview. “Wir sehen in mehreren Regionen Europas, den “neuen Power-Regionen”, dass sie genau an den Grenzen liegen.

Diesen neuen “Brückenkopf-Regionen” werden laut Horx wahrscheinlich die Zukunft Europas gehören, einem Europa das nicht mehr von Ländergrenzen bestimmt ist.

Horx sieht Regionen wie Vorarlberg als die künftigen Kraftzentren Europas. Grenzüberschreitende Zusammenarbeit, hohe Lebensqualität und Konzentration auf Nischenprodukte müssten dafür gestärkt und konsequent ausgebaut werden.

Die Sehnsucht nach Verwurzelung im Dorf ist für Horx der Gegentrend zur Globalisierung.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Trendforscher sieht gute Chancen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.