Transparenzplattform freut sich über Zuspruch

1.300 Steuerzahler gaben ihre Daten komplett auf www.steuernzahlen.at ein.
1.300 Steuerzahler gaben ihre Daten komplett auf www.steuernzahlen.at ein. ©apa
Die Online-Plattform "www.steuernzahlen.at" ist eine Woche nach ihrem Launch zufrieden mit dem Zuspruch. 1.300 Personen hätten bereits ihre Einkünfte, ihr Vermögen und ihre Ausgaben eingegeben und so einen Überblick erhalten, was sie zum Gemeinwohl beitragen, erklärte Initiator Martin Winkler am Dienstag in einer Aussendung. Insgesamt habe man 7.000 Interessierte angesprochen.

Der Betreiberverein Respekt.net forderte aus diesem Anlass einmal mehr eine “evidenzbasierte Politik”. Denn die Menschen interessiere nicht nur, wie viel Steuern genau sie zahlen, sondern auch, was damit finanziert werde. Weitere mögliche Motivation: Die Nutzer interessiere ein “persönlicher Vergleich mit Frau und Herrn Durchschnittsösterreicher”, so Winkler. Das größte Interesse habe man übrigens in Vorarlberg und Wien verzeichnet, freiberufliche Selbstständige machen die größte Usergruppe aus. “Aufholbedarf”, auch, um eine “gute Stichprobe” er erhalten, habe man vor allem bei den Landwirten.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Transparenzplattform freut sich über Zuspruch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen