AA

Tragbare Kunst in Taschenform

Stadtkraxen. So nennt Marion Gassner ihre trag- und herzeigbare Kunst in Taschenform, die noch bis kommenden Sonntag bei Galeristin Lisi Hämmerle in Bregenz zu bestaunen ist. 

Für ihr Projekt konnte Gassner eine Reihe prominenter gleichgesinnter „Kraxengestalter“ aus der Ländle-Kunstszene wie Gottfried Bechtold, Marbod Fritsch, Edith Hofer, Christine Hartmann, Roland Adlassnigg, Stefanie Steinmayer, Wolfgang Mörth, Edgar Leissing sowie Margot Meraner, Gerti Hopp oder Leo Lederbauer gewinnen. Dass die Kunstwerke Gefallen finden, wurde bereits bei der Vernissage deutlich. Neben den beiden Kulturamtschefs Wolfgang Fetz (Bregenz) mit Nina Kaltenbrunner und Roland Jörg (Dornbirn) zeigten sich auch Direktor Gerd Alfons (Festspiele), Psychologin Gabi Seifert, Hans Dünser (Kunstraum Dornbirn), Stadtbibliothekarin Irene Selhofer, Willi Meusburger, Architekt Igor Mätzler, Ernst Mader, Doris Matt, Erich Smodic, Evelyn Rodewald, Rita Moosbrugger, Carmen Pfanner, Armin Fetz, Robert Pollak, Hannah Gassner, Marina Hämmerle, Angela Wittwer sowie Lisa Peter und Michaela Birk unisono hellauf begeistert von den präsentierten Stadtkraxen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Tragbare Kunst in Taschenform
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen