Trafikantenräuber verurteilt

Am Landesgericht Feldkirch mussten sich heute jene drei Burschen vor Gericht verantworten, welche im Februar dieses Jahres den Kiosk beim Landeskrankenhaus Bregenz überfallen hatten.

Ein 17-Jähriger bedrohte die Angestellte mit einer Schreckschusspistole, sein gleichaltriger Komplize fuchtelte mit einem Klappmesser herum. Der Dritte im Bunde, ein 18-jähriger Unterländer, hatte den Tatort ausgekundschaftet und hielt Wechselkleidung bereit. Die Beute: 750 Euro. Ein anonymer Hinweis führte schlussendlich dazu, dass man die drei Burschen fassen konnte.

Saftige Strafen

Für die drei Jugendlichen wurde es heute ernst. Sobald bei einem Überfall eine Waffe im Spiel ist, handelt es sich um schweren Raub und der Strafrahmen erhöht sich. Vor Gericht zeigten sich die drei geständig. Für den 17-jährigen Erstangeklagten wurden 20 Monate Haft festgesetzt. Der Zweitangeklagte, der ebenfalls erst 17 Jahre alt ist, bereits zum fünften Mal auf der Anklagebank sitzt, wurden es drei Jahre, dazu kommen noch acht Monate Haft aus früheren Verurteilungen. Täter Nummer drei – den Auskundschafter – traf es ebenfalls 20 Monate Haft. Alle Haftstrafen wurden unbedingt ausgesprochen. Die Urteile sind nicht rechtskräftig.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Trafikantenräuber verurteilt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen