AA

Traditionelles Funkenabbrennen im Hochmontafon

Funkenabrennen im Montafon
Funkenabrennen im Montafon
21. Februar: Die Funken brennen in St. Gallenkirch, Grotipohl, Gargellen, Gaschurn und Partenen

Hochmontafon, 28. Jänner 2010 – Einer der ältesten und schönsten Bräuche des Jahres ist das Funkenabbrennen. Traditionell am Sonntag nach Aschermittwoch und damit zum Ende der Faschings-und Beginn der Fastenzeit erleuchten die Funken den nächtlichen Himmel auch in den Hochmontafoner Gemeinden. Dann genießen Einheimische und Gäste bereits untertags die Vorbereitungen bei heißen Getränken wie Glühwein und Hexenbrötli. Bei Einbruch der Dunkelheit erwarten sie dann Fackelläufe und das traditionelle Fackelschwingen bevor der Funken entzündet wird:

Funkentermine 2010 im Hochmontafon:

Samstag, 20. Februar 2010

Gortipohl

Kinderfunkenaufstellen 13.00 Uhr; für Kinder, die beim Aufbau mithelfen, gibt es eine Limo und Wurst gratis. Funkenabbrennen bei Einbruch der Dunkelheit, anschließend Funkenwacht im Festzelt bei Discomusik.

Sonntag, 21. Februar 2010

Gargellen

Funkenabbrennen 21.00 Uhr; es spielt die Bürgermusik St. Gallenkirch. Davor Fackellauf, Fackelschwingen und zum Abschluss Funkentanz „Die letzten Drei“ im Gandakeller und im Schmugglerstöbli.

Hochmontafon

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde UGC
  • Traditionelles Funkenabbrennen im Hochmontafon
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen