AA

"Tradition ist Weitergeben des Feuers"

Thüringen stand am vergangenen Wochenende ganz im Zeichen des Jubiläums 200 Jahre Blumenegg bei Österreich. "Tradition ist Weitergeben des Feuers und nicht der Asche".

Dies wünschte sich Bürgermeister Berno Witwer zum Jubiläum zusätzliche regionale Aufbruchstimmung.

Die Blumeneggbürgermeister Paul Ammann, Willi Müller, Erich Walter und Berno Witwer

Festredner Alt-Landeshauptmann Martin Purtscher ließ beim Festakt in der Hauptschulhalle Blumeneggs wechselvolle Geschichte unter dem Gesichtspunkt „Von der Leibeigenschaft zum mündigen Staatsbürger“ Revue passieren und war mit Landeshauptmann Herbert Sausgruber einer Meinung: „Nie hatte eine Generation solche Chancen, die Zukunft selbst zu gestalten, wie jetzt.“ Sausgruber sah die Stärke Blumeneggs und des Großen Walsertales in der regionalen Zusammenarbeit. „Der Markt ist kein Freund des ländlichen Raumes“, machte Sausgruber klar, dass die Kleinstrukturiertheit der Blumeneggregion größere Anstrengung braucht, um als Wirtschafts-, Kultur-, Bildungs- und Sozialregion den zeitgemäßen Anforderungen gerecht zu werden. Dank dichtem Bildungsnetz von der Kleinstschule bis zur Schwerpunkthauptschule, zukunftsorientiertem Handwerk und Gewerbe mit breit gefächertem Branchenmix, funktionierendem Netzwerk mit Familie, Ehrenamt und professionellem Management sieht Sausgruber Blumenegg und das Großes Walsertal mit über 200 aktiven Vereinen als Vorzeigeregion.

Verbundenheit

„Nur Blumenegg klingt noch schöner als das Wort Weingarten“ machte Abt Lukas Weichenrieder in seiner Festpredigt beim Sonntagsgottesdienst unter den Linden bei St. Anna auf die historische Verbundenheit von Weingarten und Blumenegg aufmerksam. Alle Bürgermeister aus Blumenegg und aus dem Großen Walsertal, Gemeindevertreter, die Dorfältesten aus der Blumeneggregion, Vereinsabordnungen, die Feuerwehren und Sicherheitskräfte, Fahnenabordnungen, Musikkapellen aus Bludesch, Ludesch, Thüringerberg, St. Gerold, Fontanella und zahlreiche Trachtenträger waren zum farbenprächtigen Festumzug aufmarschiert. An die 800 Besucher feierten den vom Weingartner Abt Weichenrieder, Pfarrer Eugen Giselbrecht und Diakon Manfred Sutter zelebrierten Gottesdienst, der vom Kirchenchor Thüringen und dem Musikverein Thüringen musikalisch umrahmt wurde, mit. Anschließend wurde auf dem Hauptschulplatz beim Frühschoppen weiter gefeiert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Tradition ist Weitergeben des Feuers"
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.