AA

Tour de France 2005

Drei Bergankünfte bei insgesamt sieben Bergetappen und je ein langes Einzel- bzw. Team-Zeitfahren - das sind die Eckpunkte der 92. Tour de France.

Gestartet wird die Tour am 2. Juli in Fromentine an der Atlantikküste mit einem 19-km-Zeitfahren auf die Insel Noirmoutier, nach einem Abstecher nach Deutschland (7./8. Etappe nach Karlsruhe und Pforzheim) werden die Radprofis am 24. Juli mit knapp 3.600 Kilometern in den Beinen das Ziel in Paris erreichen.

Auf der neunten Etappe (10.7.) geht es in den Vogesen erstmals in die Berge, nach einem Ruhetag folgt die Bergankunft in Courchevel. Zwei weitere Bergetappen in den Alpen leiten fast nahtlos über zu den Pyrenäen mit Bergankünften in Ax-3 Domaines (14. Etappe am 16.7.) und St. Lary-Soulan (15. Etappe). Als Prüfungen gegen die Uhr sind für Teams die 66 km von Tours nach Blois im Loiretal (4. Etappe) und für Einzelfahrer am vorletzten Tag (23.7./20. Etappe) 55 km um St. Etienne vorgesehen.

„In den Pyrenäen hat die Strecke wieder einige Sägezähne. Das Profil erscheint schwer“, erklärte Gerolsteiner-Manager Hans-Michael Holczer, der heuer Georg Totschnig bei dessen drittem Platz auf dem Plateau de Beille mit dem Teamauto begleitet hatte. Totschnig war am Donnerstag für eine Stellungnahme nicht erreichbar. Der sechsfache Gewinner Lance Armstrong hatte ebenso wie die Deutschen Andreas Klöden und Jan Ullrich auf eine Reise nach Paris verzichtet. Eine offizielle Bestätigung, dass Armstrong im kommenden Jahr nach dem siebenten Gesamtsieg in Serie greifen wird, steht noch aus.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Tour de France 2005
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen