AA

"Total Genial": Dame gegen drei Herren

Bregenz - Bei der Quiz-Show "Total Genial" von AK und den "VN" setzte sich die Dornbirner Hausfrau Ingrid Krista am Donnerstagabend souverän durch.  | "Total Genial" zum Nachspielen: Teil I | Teil II

Die 52-jährige Dornbirnerin ließ ihre drei männlichen Mitspieler im Finale der von Arbeiterkammer und „VN“ veranstalteten Quiz-Show „Total Genial“ klar hinter sich. Da jubelte dann nicht nur die Gewinnerin selbst. Auch Tochter Birgit darf sich freuen. Ihr stellte die Mutter nämlich den mit viel Wissen und einem Quäntchen Glück ergatterten Hauptpreis, einen nagelneuen Toyota Aygo, in Aussicht.

Unterhaltsamer Zugang

Auch die zweite Auflage von „Total Genial“ gestaltete sich zu einem tollen Fest für viele Quizfans. Rund 1300 bevölkerten die Werkstattbühne des Festspielhauses. Die einen nahmen als Kandidaten in den vorderen Reihen Platz. Andere hielten als Daumendrücker hinten die Stellung. Spaß macht es allen. Ziel der Veranstaltung ist, den Wert der Allgemeinbildung für einmal auf unterhaltsame Weise zu präsentieren. „Die letztjährige Veranstaltung hat gezeigt, wie gut dieser Zugang zur Bildung ankommt“, so AKPräsident Hubert Hämmerle. Der Erfolg lässt sich auch an der Teilnehmerzahl ablesen. Rund 600 Kandidaten stellten sich der Vorausscheidung. Um die Hälfte mehr als im Vorjahr. Letztlich schafften knapp 270 von ihnen den Sprung in die Schlussrunde.

Für die Dr. Franz Valandro vom Bildungscenter der Arbeiterkammer selbstredend wieder jede Menge kniffliger Fragen zusammengetragen hatte. Doch die Kandidaten erwiesen sich als gut vorbereitet. Kaum eine Quote, die unter sechzig Prozent lag. Da staunten zuweilen sogar Martina Rüscher und Thomas Matt, die als Moderatoren durch den Abend führten. Immer für Überraschungen gut scheint indes die PISA-Studie. Denn bei der Frage nach der Bedeutung der Buchstaben S und A stürzte die Runde gründlich ab. Gerade einmal 25 Prozent wussten, dass sich dahinter der Begriff „Student Assessment“ verbirgt. Aber kleine Ausrutscher sind das Salz in der Suppe von Quiz-Shows.

Gut geraten

Zwanzig Fragen galt es zum Auftakt zu beantworten. Dann standen die 16 Finalisten fest. Drei Frauen gegen 13 Männer. Ein etwas ungleiches Verhältnis, möchte man meinen. Doch Ingrid Krista zeigte den Herren der Schöpfung von Anfang an, wo es langgeht. Und sie hatte die Nase auch zu guter Letzt klar vorne. Keine Frage war der Erfolg für ihre Zwillingstöchter, Elisabeth und Birgit. „Wir haben gewusst, dass sie es schafft“, jubelten die jungen Damen und fielen der Mutter freudestrahlend um den Hals. Die hatte sich zu „Total Genial“ angemeldet, weil „ich es einfach wissen wollte“. Alle Antworten fielen der Hausfrau zwar nicht in den Schoß. „Bei manchen musste ich auch nur raten.“ Aber den meisten war sie gewachsen. Und jetzt genießt Ingrid Krista ihren ersten Gewinn.

Die Sieger

  1. Ingrid Krista 18 Punkte 
  2.  Wolfgang Fend 14 Punkte 
  3. Bernhard Zimnig 13 Punkte 
  4. Werner Mathis 13 Punkte

Wertvolle Preise

Alle 16 Finalisten wurden mit einem Gutschein des AK-Bildungscenters im Wert von 100 Euro sowie einem Abo für die eVN bedacht. Zwölf von ihnen konnten zudem ein iPod-Shuffle in Empfang nehmen. Mit Laptops unterm Arm gingen die Platzierten nach Hause.

Leyla, Manfred und Ernst Ellensohn gratulierten gemeinsam mit AK-Präsident Hubert Hämmerle der stolzen Gewinnerin Ingrid Krista zum nagelneuen Toyota Aygo. Den wird wohl eine Tochter kriegen. Die andere hat nämlich schon einen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Total Genial": Dame gegen drei Herren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen