Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Tosters: Ein blassroter Turm

Der blassrote Turm von Tosters
Der blassrote Turm von Tosters ©Manfred Bauer
Feldkirch. (sm) Im Tostner Riedteilweg ragt derzeit das ehemals weiße zehnstöckige Hochhaus, als blassroter Turm in die Höhe und scheint fast wie ein neues Wahrzeichen der Fraktion. Dem ist aber nicht so, das Hochhaus wurde vollkommen eigerüstet und mit blassroten Netzen verhängt.
Blassroter Turm

Das Fehlen der Fenster lässt das Hochhaus so als Turm erkennen. Die Eigentümerin des ehemaligen Eisenbahnerhochhauses ist die „WBG Wohnen und Bauen Gesellschaft mbH Wien”, sie führt derzeit (hinter den Netzen) eine energetische Fassadensanierung durch.

Bis Weihnachten

Im Inneren des Hauses, unsichtbar für die Öffentlichkeit, werden die beiden Liftanlagen erneuert, die neuen Brandschutzvorschriften umgesetzt, wo möglich verschiedene Anlagen behindertengerecht umgebaut, ein neuer Eingangsbereich geschaffen, usw. In dem Haus bestehen 40 Wohnungen. Die WBG investiert in die Fassadensanierung und die sonstigen Arbeiten rund 1,5 Millionen Euro. Bis Weihnachten, so hofft das Unternehmen, sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Tosters: Ein blassroter Turm
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen