AA

Tolle Tage beim Coca Cola Cup 2010

Die U12 Jungs vom FC Dornbirn freuten sich Helge Payer zu treffen und erlebten ein tolles Fußballwochenende.
Die U12 Jungs vom FC Dornbirn freuten sich Helge Payer zu treffen und erlebten ein tolles Fußballwochenende. ©cth
Tolle Tage beim Coca Cola Cup 2010

Der FC Dornbirn vertrat Vorarlberg beim Bundesfinale des Coca Cola Cups 2010.

Dornbirn/Asten. Richtige WM-Stimmung herrschte vergangenes Wochenende beim Coca Cola Cup-Bundesfinale in Asten in Oberösterreich. Gemeinsam mit dem ÖFB und den Landesverbänden veranstaltete Coca-Cola heuer zum sechsten Mal den Coca-Cola Cup. In neun Bundesländer-Finalturnieren wurden die Finalteilnehmer ermittelt, die ihre Bundesland beim Endturnier am 19. und 20. Juni vertraten.

Für Vorarlberg war die U12-Mannschaft des FC Dornbirn angereist. Leider trafen die Rothosen auf eine sehr starke erste Gruppe. Namhafte Gegner wie Red Bull Salzburg, FC Wacker Innsbruck und Superfund Pasching standen gleich auf dem Programm der Gruppenspiele. Trotzdem brauchte man sich hinter den großen Gegnern nicht zu verstecken. Die Jungs von Coach Didi Ottis zeigten engagierten Fußball, verloren jedoch das erste Spiel gegen Pasching mit 0:2. Danach folgte ein Sieg gegen die Burgenländer Mannschaft und gegen Red Bull Salzburg errangen die Dornbirner ein 0:0. Am Ende reichte es für den FC Dornbirn für einen siebten Platz. “Es wäre sicher etwas mehr drinnen gewesen, aber wir hatten hier eine tolle Zeit und wieder viel dazu gelernt”, meinten die Spieler einstimmig. Der Coca Cola Cup 2010 ging schließlich an die Nachwuchskicker des FC Wacker Innsbruck, die mit ihrem super Fußball begeisterten und ein würdiger Sieger waren. Den Siegern winkt als Hauptpreis ein Training mit einem ÖFB-Teamchef. Eine besondere Überraschung gab es dann für alle Tormänner des Turniers. Helge Payer höchstpersönlich lud die Keeper für ein verlängertes Wochenende nach Stegersbach zum Torwarttraining. Dornbirn Goalie Janek Diem darf sich also auf weitere aufregende Tage bei den Rapidlern freuen. “Das ist natürlich eine besondere Ehre”, meinte der FC-Torwart cool. “Ich gratuliere den erfolgreichen Kickern zum Sieg und allen Teilnehmern für wirklich tollen Fußball”, so Markus Fischer von Coca-Cola bei der Pokalübergabe. “Uns ist es besonders wichtig, jungen Menschen zu vermitteln, wie viel Spaß Bewegung macht und wie wertvoll Teamsport sein kann”, Fischer abschließend. Dies ist dem Coke Cup bestens gelungen, denn der FC Dornbirn erlebte ein paar schöne Tage im Kreise der Mannschaft.

Endtabelle Coca-Cola Cup 2010:
1 – FC Wacker Innsbruck
2 – FC Trenkwalder Admira
3 – FC Superfund Pasching
4 – FK Austria Wien
5 – FC Red Bull Salzburg
6 – LZ Trofaiach
7 – FC Dornbirn
8 – VST Völkermarkt
9 – Union Vöcklamarkt
10 – SPG Mitte (Burgenland)

Wie war für dich die Teilnahme am Coca Cola Cup 2010?

Felix Kreuz, 11 Jahre, Dornbirn:
Es war super, gegen so bekannte Mannschaften zu spielen und wir haben auch untereinander
in der Mannschaft eine lustige Zeit gehabt.

Janek Diem, 11 Jahre, Dornbirn:
Ich freue mich neben einem schönen Pokal den wir bekommen haben, über den tollen Ehrenpreis, dass ich als Torwart noch einmal zu einem Training nach Stegersbach eingeladen werde.

Jan Fladenhofer, 11 Jahre, Dornbirn:
Wir hatten eine Menge Spaß und es war schon super beim Coca Cola Cup dabei sein zu können. Auch einmal gegen Red Bull Salzburg zu spielen war schon ein besonderes Erlebnis.

Ruwen Wielander, 12 Jahre, Hohenems:
Ich fand das Turnier wirklich cool. Die ganzen guten Mannschaften die dabei waren und dass wir in einem so lässigen Hotel wohnen konnten, fand ich besonders spitze.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Tolle Tage beim Coca Cola Cup 2010
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen