AA

Tödlicher Motorradunfall in Kärnten

Der in der Schweiz lebende gebürtige Vorarlberger Franz Werner Lenhart war mit seinem Motorrad auf der Südautobahn von Wolfsberg nach Graz unterwegs.

Noch in Wolfsberg kam der 58-Jährige aus unbekannter Ursache auf der Überholspur plötzlich ins Schleudern. Erst am Dienstagabend war ein 76-Jähriger mit seiner Vespa gegen einen Lkw geprallt und dabei getötet worden.

Seine Maschine prallte gegen die Leitschiene, Lenhart wurde heruntergeschleudert und kam unter die Leitschiene zu liegen. Die Notärztin konnte dem Mann nicht mehr helfen, er hatte sich bei dem Sturz das Genick gebrochen.

Gegen 9.00 Uhr früh waren ein 25 Jahre alter Karosseriespengler, ein 51-jähriger Gemeindebediensteter und ein 33-jähriger Frühpensionist, alle aus Ebenthal (Bezirk Klagenfurt-Land), gemeinsam mit ihren Motorrädern auf der Drautal-Bundesstraße unterwegs. Bei Lendorf (Bezirk Spittal/Drau) kollidierte der Spengler mit seinem 33-jährigen Freund während eines Überholmanövers. Während der Frühpensionist Verletzungen unbestimmten Grades erlitt, wurde dem Karosseriespengler das linke Bein oberhalb des Knies völlig abgetrennt. Der Schwerverletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber ins LKH Klagenfurt geflogen.

Der Lenker eines entgegenkommenden Kleinlasters, ein 38 Jahre alter Arbeiter aus Villach, musste auf Grund des Unfalls, der auf seiner Spur stattfand, scharf bremsen. Er verriss zudem sein Fahrzeug, das von der Fahrbahn abkam. Der Kleinlaster überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Lenker kam mit dem Schrecken davon.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Tödlicher Motorradunfall in Kärnten
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.