AA

Tödlicher Absturz bei Wanderung

Tödlich endete am Donnerstag die Wanderung für einen 59-jährigen Deutschen. Als er auf einem schmalen Weg das Gleichgewicht verlor, stürzte er rund 80 Meter in die Tiefe.

Am 19. Juni 2003 wandere ein 59 Jahre alter Mann aus Esslingen in Deutschland mit seiner Ehefrau und weiteren Mitgliedern einer Wandergruppe aus Esslingen vom Hochhäderchgipfel in Richtung Falkenkopf. Gegen 12.15 Uhr, auf dem Gratweg, ca. 100 Meter östlich vom Gipfel des Hochhäderich, ging er als erster in der Gruppe. Er ging seitlich auf dem schmalen, felsigen, leicht abschüssigen Weg und stürzte sich am Fels mit seinen Händen ab, als er das Gleichgewicht verlor und rücklings sich mehrmals überschlagend ca. 80 Meter über steiles felsdurchsetztes Gelände in die Tiefe stürzte. Dabei erlitt er tödliche Kopfverletzungen und wurde anschließend vom Hubschrauber C 17 der Rettungsflugwacht abtransportiert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Tödlicher Absturz bei Wanderung
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.