AA

Tod nach Polizeieinsatz: Obduktionsbericht liegt vor

Bregenz -  Nach dem Tod eines obdachlosen Osttirolers in Folge eines Polizeieinsatzes in Vorarlberg liegt nun das Obduktionsergebnis vor.
Obdachloser nach Polizeieinsatz gestorben
Landespolizeikommandant Denz im Interview

Obduktion bestätigt Tod durch Schädel-Hirn-Trauma

Der 52-Jährige starb demnach an einem Schädel-Hirn-Trauma, das er sich bei dem Treppensturz zugezogen hat, bestätigte Landespolizeikommandant Siegbert Denz am Donnerstagmittag einen Bericht von ORF Radio Vorarlberg.

Die Ermittlungen des Bezirkspolizeikommandos Bregenz stünden vor dem Abschluss. Ein entsprechender Bericht ergehe am Freitag an die Staatsanwaltschaft, die dann den Sachverhalt prüfen und über eine mögliche Anklage entscheiden werde, erklärte Denz. Er sei jedoch weiter davon überzeugt, dass die Polizei bei dem Einsatz korrekt gehandelt habe und zuversichtlich, dass die Ermittlungen das bestätigen werden.

Obdachloser stürzte über Stufen

Der alkoholisierte Osttiroler hatte in der Nacht auf den 9. August 2011 vor einer Notschlafstelle in Bregenz versucht, die Festnahme einer Bekannten durch die Polizei zu behindern. Eine Polizistin wehrte den Mann mit einem Stoß ab, wodurch er das Gleichgewicht verlor und über mehrere Stufen zu Boden stürzte. Er zog sich dabei schwere Kopfverletzungen zu und starb am 11. August im Landeskrankenhaus Feldkirch. APA

Landespolizeikommandant Denz im Interview nach Vorfall

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Tod nach Polizeieinsatz: Obduktionsbericht liegt vor
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen