AA

Tiroler Seilbahnchef sieht Reisewarnung als "Rülpser aus Wien"

"Rülpser aus Wien": Tirol zeigt sich trotz Reisewarnung selbstbewusst.
"Rülpser aus Wien": Tirol zeigt sich trotz Reisewarnung selbstbewusst. ©APA
Die politische Führungsspitze Tirols relativiert die von der Regierung verhängte Reisewarnung für das österreichische Bundesland.
Schließt Bayern Grenze zu Österreich?
Konflikt zwischen Bund und Tirol
Reisewarnung für Tirol ausgesprochen

Die Maßnahme sei ein "Rülpser aus Wien", meinte das ÖVP-Landesvorstandsmitglied Franz Hörl am Montagabend im ORF (Anm. d. Red.: bei 2:06 min im Beitrag von "Tirol heute"). Viel entscheidender seien Reiseempfehlungen anderer Länder. "Die Deutschen und die Holländer sind ja viel wichtiger für uns", sagte Hörl, der auch Chef des Fachverbands der Seilbahnwirtschaft in Tirol und Nationalratsabgeordneter ist.

Gesundheitsminister Rudolf Anschober kündigte unterdessen an, am Dienstag weitere mögliche Verschärfungen rechtlich prüfen zu lassen. Der grüne Ressortchef will klären, ob ein Freitesten für die Ausreise aus besonders betroffenen Tiroler Regionen möglich sei. Anschober sprach von einer "aufgeheizten Stimmung" in Tirol.

(Red./dpa)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Tiroler Seilbahnchef sieht Reisewarnung als "Rülpser aus Wien"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen