AA

Tiroler Komponist mit neuem Werk

Strahlende Musiker – Walter Kirchmair und Guntram Simma.
Strahlende Musiker – Walter Kirchmair und Guntram Simma. ©Edgar Schmid
Dornbirn. Das neue Werk des Tiroler Zeitgenossen Walter Kirchmair, dessen „Konzert für Orchester“, stellte Guntram Simma in den Mittelpunkt seines Konzertes mit dem „Collegium Instrumentale“ im Dornbirner Kulturhaus.

Umrahmt wurde die Vorarlberger Erstaufführung des Kirchmair-Opus durch das Klavierkonzert in a-Moll des heurigen Jahresregenten Robert Schumann (1810-1856) mit dem deutschen Solisten Roland Krüger, einem geschätzten Gast in Dornbirn, und die Suite aus „Les Biches“ von Francis Poulenc (1899-1963).

Vitales Orchesterwerk

Der 1960 in Innsbruck geborene Komponist, Gitarrist, Kammermusiker und Musiklehrer Walter Kirchmair hat sein „Konzert für Orchester“ 2008 mit dem Sinfonieorchester Innsbruck erfolgreich uraufgeführt; Guntram Simma war davon so angetan, dass er dieses vitale Opus auch mit seinem Collegium einstudieren wollte. Am Samstag gab es nun die von Simma dirigierte, bejubelte Vorarlberger Erstaufführung mit Walter Kirchmair im Publikum. Das „Konzert für Orchester“, das wirklich alle Instrumente solistisch höchst originell fordert, beeindruckt etwa durch die dauernden Kontraste von laut und leise, hoch und tief, dissonant und konsonant und vor allem durch die klanglich erfrischenden Dialoge von tiefem Blech und (hohen) Streichern. Die Sätze des Werkes gehen ineinander über, die klassische Dreiteilung bleibt aber organisch gewahrt. Kirchmair bezeichnete in einem Interview die Klangrede des „Konzerts für Orchester“ als „sinnlich, kraftvoll, aufwühlend und mit viel Pfeffer“ – nun, als Hörer wird man zweifellos von dieser Frische und Rasanz mitgerissen und freut sich, wenn da und dort sogar Lennie Bernstein aus dem Jenseits winkt. Das populäre Klavierkonzert des heuer 200-jährigen Robert Schumann spielte Roland Krüger mit klassischem Ebenmaß und eher dosierter Emotion, von Simma sensibel mitgestaltet. Nach Kirchmair ging es mit dem stets humorvollen, französischen Klassiker der Moderne, Francis Poulenc, ins Finale. „Les Biches“ (Nutten!) betitelt sich die Suite, aus der vier kokette Sätze über die Rampe wirbelten. Guntram Simma übertrug die enorme Spielfreude beim flotten Kirchmair auf den fulminanten Franzosen und entzückte das Publikum beide Male mit brillant gespielter, lustvoller Orchestermusik.

Text: VN-Heimat Edgar Schmid

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Tiroler Komponist mit neuem Werk
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen