Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Tierpatenschaft für die Wildkatze im Wildpark

Karin Böhler und Mag. Markus Jäger aus Feldkirch sind begeistert von den Wildkatzen und haben die Patenschaft für die stattliche männliche Katze „Willi“ übernommen.
Karin Böhler und Mag. Markus Jäger aus Feldkirch sind begeistert von den Wildkatzen und haben die Patenschaft für die stattliche männliche Katze „Willi“ übernommen. ©Helmut Köck
Feldkirch. (koe) Wiederum ist es gelungen, eine neue Tierpatenschaft für die beliebte Freizeiteinrichtung am Ardetzenberg abzuschließen. Seit jeher ist der Einritt kostenlos. Die Form der finanziellen Unterstützung mittels Tierpatenschaft stellt daher einen wichtigen Beitrag zum Unterhalt und Ausbau des Wildparks dar.
Wildkatzen im Wildpark

Wildkatze Willi
Die männliche Wildkatze heißt jetzt “Willi”. Den Namen hat Willi von seinen neuen Paten bekommen: Karin Böhler und Mag. Markus Jäger aus Feldkirch. Beide besuchen den Wildpark schon seit vielen Jahren mindestens einmal pro Woche und warten oft geduldig, bis sich ihre Lieblinge zeigen. Willi ist am 22. März 2013 geboren und lebt seit September 2014 im Wildpark. Weibchen Wika ist etwas älter und wurde am 01. Mai 2012 geboren und ist seit März 2013 im Wildpark. Das Wildkatzenpaar hat im Juni 2015 Nachwuchs bekommen. Die drei jungen Kätzchen lassen sich aber noch sehr selten blicken.

Über die Wildkatze
Die Wildkatze ähnelt zwar einer getigerten Hauskatze, sie ist jedoch kräftiger gebaut und hat einen abgestutzt wirkenden Schwanz. Heute gibt es sie nur noch in einigen größeren Waldgebieten. Tagsüber ruhen sie meistens in einer Fels- oder Erdhöhle, häufig auch unter einem Wurzelstock. Wildkatzenweibchen sind Ende Februar oder Anfang März paarungsbereit. Die „Imponiergesänge“ der Kater klingen kreischend und heulend. Wie bei anderen Mitgliedern der Katzenfamilie auch, beißt das Männchen das Weibchen beim Paarungsvorgang in den Nacken.

Seltene Exemplare
Etwa sechs Wochen später wirft das Weibchen die Jungen in einem Nest, das sich in der Regel in einer Felsspalte oder in einem hohlen Baum befindet. Die Mutter säugt sie etwa zwei bis drei Monate lang, und nach vier bis fünf Wochen kommen sie langsam aus dem Nest und spielen in deren Nähe. Früher war die Wildkatze in Europa weit verbreitet. Nachdem die großen Wälder jedoch immer mehr der Rodung zum Opfer fielen, wurde die Wildkatze in entlegenere Gegenden zurückgedrängt. Der Luchs ist einer ihrer wenigen natürlichen Feinde.

Wenn auch sie sich für den Wildpark Feldkirch mit einer Tierpatenschaft engagieren möchten, dann wenden sie sich unverbindlich an den Wildparkverein unter Telefon +43 5522 74105 oder per e-Mail info@wildpark-feldkirch.at.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Tierpatenschaft für die Wildkatze im Wildpark
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen