AA

Therapiefahrrad bereichert „Vorderlandhus“

©Dr. Hubert Dünser
Durch das Therapiefahrrad soll den Bewohnern des Sozialzentrums der Bezug zur früheren Lebenswelt ermöglicht werden
Präsentation des neuen Therapiefahrrades

Röthis Anlässlich des neuen Therapiefahrrades lud Erich Gruber, Geschäftsführer des Sozialzentrums „Vorderlandhus“, vergangenen Donnerstag zu einer „Danke-Feier“. Unter den Gästen waren unter anderem die Bürgermeister Roman Kopf (Röthis), Karl Wutschitz (Sulz), Kilian Tschabrun (Zwischenwasser), Dietmar Summer (Weiler) und Steve Mayr (Fraxern). Insgesamt wurden 11.000 Euro investiert, 2/3 davon konnten mit Hilfe der Sponsoren gedeckt werden. Zu den Sponsoren zählten sowohl Privatpersonen als auch Firmen und Vereine, die auf einem Plakat namentlich erwähnt wurden. Von der Planung bis zum fertigen Produkt war das gesamte „Vorderlandhus-Team“ involviert. „Die Heimbewohner sollen mit dem Fahrrad die Möglichkeit haben, aus ihrem Alltag herauszukommen“, so Erich Gruber.

Der Fahrer kann durch eine Gangschaltung festlegen, ob der Beifahrer mittretet oder die Fahrt ohne aktive Beteiligung genießt. Das Doppelsitzerfahrrad wird durch einen Elektromotor unterstützt. „Der Mensch wird dort abgeholt, wo er gerade steht“, sagt Geschäftsführer Gruber. Seit August 2017 wird es von den Bewohnern des Sozialzentrums genutzt. Ab dem Frühjahr 2018 soll das Fahrrad dann allen Bürgern der Region „Lebensraum Vorderland“ kostenlos zur Verfügung stehen. SAR

 

 

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Therapiefahrrad bereichert „Vorderlandhus“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen