Theaterfans ließen die Korken knallen

Götzis - Kabarett von Stefan Vögel ließ unter der Gästeschar Partylaune aufkommen. Die Prominenz feierte Premierenparty von "Best of Grüß Gott in Voradelberg" in Götzis.

Die Mitstreiter Vögels, Jörg Adlassnigg, Gabi Fleisch und Maria Neuschmidt sowie Hannes Jochum, Hartmut Hofer und Sabine Hölzl, durften nach der Bühnenpremiere in der Kulturbühne AmBach eine begeisterte Besucherschar zur Premierenparty einladen. Neben LH Herbert Sausgruber mit Ilga, Statthalter Markus Wallner, Bürgermeister Werner Huber oder ZM3-Boss Hermann Metzler mit Sissy zeigten sich auch Unternehmer wie Roman Zech sowie Banker wie Direktor Wilfried Hopfner, Roland Marte, Karl Loacker, Alfons Längle, Richard Erne und Gerhard Hagen begeistert vom Stück.

Weiters unter der Gästeschar: Thomas Pachole (Mohrenbräu), Manfred Böhmwalder (La Forma), Christoph Kurzemann, Norbert Schechner (Fohrenburg), Autor Robert Schneider, Kurt Michelini (Ländle-Marketing) und Kuno Bachstein.

Besser als jedes Bauchtraining

15 Jahre Kabarett – und da soll man jetzt die besten Lachnummern heraus filtern. Dass das kein ganz leichtes Unternehmen ist, kann man sich vorstellen. Aber im Vorarlberger Volkstheater in Götzis hat das einwandfrei geklappt.

Da wurde alles, von der erbfreudigen Verwandtschaft, dem ortskundigen Familienoberhaupt, dem typischen Vorarlberger Liebesmuffel bis zum genügsamen Arbeitstier, das in 12 Jahren nur einen Arbeitsausfall zu verzeichnen hatte und auch das nur, weil ihm ein LKW den Fuß plattierte, in ein „Best Of Grüß Gott in Voradelberg“ gepackt. Die zänkische Hausfrau, die der Widerspenstigen Zähmung ganz einfach auf die männliche Eheseite abgewälzt hat darf dabei natürlich genausowenig fehlen, wie der – nennen wir ihn einmal tollpatschig – Lehrling. Den gab es dann als ultimative Zugabe. Was kann er denn dafür, wenn die fragilen Dosentürmchen immer wieder der Schwerkraft gehorchen. Er ist ja kein Statiker.

Wiedersehensfreude

Das Beste aus 15 Jahren stand also auf dem Programm. Darin liegt aber gleich auch der grundsätzliche Gefahrenherd derartiger Unternehmen. Die Szenen sind bekannt, irgendwo im Hinterkopf ist auch die Pointe noch gespeichert und oft reicht die reine Wiedersehensfreude da nicht über den neuen Spaßeffekt hinaus.

Genau das passiert aber beim „Grüß Gott in Voradelberger“ Best Of nicht. Und das weiß man. Sonst wäre es wohl kaum möglich, die Götzner Kulturbühne AmBach mit – man verzeihe den Ausdruck – „abgespielten“ Nummern komplett zu füllen. Nein, es wurde gelacht. Die Witze zündeten noch genauso wie beim allerersten Mal, das übrigens auch in Götzis stattfand, allerdings im alten Vereinshaus, ohne Vorhang und mit direktem Kontakt zum Publikum. Das saß 1991 nämlich nicht im Zuschauerraum, sondern mit dem Rücken zur Wand ebenfalls auf der Bühne.

Beschwerdestelle

Ein gelungenes „Best Of“ mit Betonung auf „Best“. Und sollte die Bauchregion in nächster Zukunft aufgrund massiver Lachanfälle schmerzen, die Beschwerdebriefe sind direkt an die Kabarettabteilung des Vorarlberger Volkstheaters zu richten.

Das Programm wird bis 29. September, jeweils Montag, Freitag und Samstag, 20 Uhr, in der Kulturbühne Götzis gespielt .

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Theaterfans ließen die Korken knallen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen