AA

The Way back – Das Erlebnis-Musical vom verlorenen Sohn

Ben, der Rockstar wird umschwärmt!
Ben, der Rockstar wird umschwärmt! ©Pezold
Hohenems. Was es bedeutet, ein Musical auf die Bühne zu bringen, das Publikum vollends zu begeistern, eine biblische Geschichte so zu verpacken, dass Jung und Alt gleichermaßen fasziniert sind, das konnte man am Donnerstagabend im Hohenemser Tennis-Event-Center miterleben.
Ben, der Rockstar, hoch hinaus und tief gefallen!

ICF Vorarlberg brachte mit ihrem eigenen Musical „The Way back“ die Geschichte vom verlorenen Sohn zur Aufführung. Mit stimmgewaltiger Präsenz boten die Schauspieler und Sänger ihren Zuschauern eine perfekt inszenierte Show.

 

Von A-Z selfmade

Eine Horde an Helfern war schon am Vormittag damit beschäftigt, die Halle im Event Center in eine Musical-Bühne zu verwandeln. Ein emsiges Hin und Her und geschäftiges Treiben zeigte an, man wollte ein perfektes Szenario bieten. Angefangen vom Lichtspezialisten, über den Gerüstbauer bis zu den Kabelträgern, den Hauptdarstellern und dem Regisseur, sie alle sind im Gebäude ICF eingebunden, haben dort ihre Berufung gefunden und können aktiv ihr Talent einbringen. Regisseur und Autor Nico Bachmann: „Wir gehen jetzt an Weihnachten auf Tournee und führen unser Stück bei ICF Deutschland, Österreich und der Schweiz auf.“ Nico ging schon als Kind im Berner Stadttheater aus und ein, wollte Schauspieler werden und studierte dann doch Theologie. Jetzt kann er das Eine mit dem Anderen verbinden und sich mit Texten aus der Bibel beschäftigen, um diese dann zu rockigen, farbenfrohen, fröhlichen oder nachdenklich stimmenden Bühnenshows zu verarbeiten. Joel Vögeli, hat als Haupt-darsteller Ben seine Berufung gefunden. Mit einer Bombenstimme und einer gewaltigen Portion schauspielerischem Talent, spielte er die Geschichte des verlorenen Sohnes auf eindrückliche Weise. „Eigentlich bin ich Musiker, dass ich jetzt auch noch als Schauspieler fungieren kann, ist für mich ein Glückstreffer. Wenn man so will, bin ich Kirchenmusiker bei ICF. Der Aufbau und die Proben nahmen einen Großteil des Tages in Anspruch, jeder von den 20 Mitwirkenden und fünf Bandmitgliedern hatte sich auf einen speziellen Abend vorzubereiten. Wie spannend die Bibel sein kann, wird in diesem Musical klar, ein Krimi könnte nicht spannender sein und es gab Musik vom Feinsten. Das Publikum wurde zum mittanzen animiert. Live dabeisein ist ein Erlebnis der besonderen Art.

Viele Wege führen nach Rom

Rene Schubert, Leiter der ICF in Vorarlberg: „Als ich mit ICF in Berührung kam, war ich fasziniert und neugierig. Je mehr ich über diese Freie Kirche erfuhr, umso mehr fesselten mich deren Ansichten und die Art und Weise, wie sie mit Glaubensfragen umgehen. Meine Frau und ich haben dann die „Neue Kirche“ in Vorarlberg gegründet und wir haben regen Zulauf und viele Interessenten.“ Stark inspiriert werden die Anhänger dieser Form von Kirche vom Australischen Vorbild. Fakt ist, dass mit wöchentlichen, sogenannten Celebrations, Musicals und anderen Musikevents eine breite Masse von vor allem jungen Menschen angesprochen wird, die eine Alternative zu verstaubten, eingefahrenen Mustern suchen. Jedem ist es selbst überlassen, sich in Glaubensfragen zu orientieren und seinen eigenen Weg zu suchen – und zu finden. Meist sind die Events bei freiem Eintritt zugänglich. Wenn doch einmal Geld verlangt wird, dann hauptsächlich, um das soziale Engagement zu finanzieren.

Factbox:

Infos über ICF Veranstaltungen bei:

René Schubert

Lustenauerstr. 110

6845 Hohenems

Infotelefon: 0676-960 70 12

info@icf-vlbg.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • The Way back – Das Erlebnis-Musical vom verlorenen Sohn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen