Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"The Voice of Germany": So war es für Chantal und Giuliano

©VOL.AT
Am Sonntag standen sich Chantal Dorn und Giualiano de Stefano beim "TVOG"-Battle gegenüber - so haben sie den Abend erlebt.

Daumen drücken hieß es am Sonntagabend beim Vorarlberger-Battle bei “The Voice of Germany”. Mit dem Song “Me and Mrs. Jones” wollten beide Jurorin Yvonne Catterfeld überzeugen, doch nur für einen ging es weiter. Catterfeld entschied sich für Giuliano, Chantal Dorn war damit schon fast aus der Show ausgeschieden.

Denn die anderen drei Jury-Mitglieder holten sie mit dem “Steal-Deal” zurück. Erstmals in der Geschichte von “The Voice of Germany” drückten alle drei anderen Juroren auf den Buzzer, um einen Kandidaten wieder zurückzuholen. Die Qual der Wahl lag dann bei Chantal – sie entschied sich für das Team von Michael Patrick Kelly.

Am Montag waren die beiden zu Gast im VOL.AT-Studio und erzählten, wie sie den Abend verbracht haben und wie es jetzt weitergeht. (red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "The Voice of Germany": So war es für Chantal und Giuliano
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen