AA

Textilunternehmen F.M. Hämmerle in Kurzarbeit

Dornbirn - Beim Dornbirner Textilunternehmen "F.M. Hämmerle Nfg GmbH" werden ab Anfang Mai 2009 insgesamt 150 der 181 Beschäftigten kurzarbeiten. Das gab das Unternehmen am Mittwoch in einer Aussendung bekannt.

Die Arbeitszeitverkürzung soll maximal vier Monate dauern, so die Vereinbarung zwischen AMS, Sozialpartnern und Rakesh Mittal, General Manager des neuen Eigentümers Oswal-Group. Hämmerle ist erst vor wenigen Monaten nach einer Insolvenz von dem indischen Garnproduzenten übernommen worden.

Am Mittwochnachmittag fand eine Betriebsversammlung statt, um die Mitarbeiter über die Maßnahme zu informieren. Der Betriebsrat habe der Regelung vollinhaltlich zugestimmt. Man habe die Verhandlungen im gegenseitigen besten Einvernehmen geführt. Kurzarbeit sei in der allgemein bekannten, weltweiten wirtschaftlichen Situation die ideale Lösung, um die Arbeitsplätze für die Zukunft zu sichern, hieß es.

Das Traditionsunternehmen F.M. Hämmerle ging per 31. Juli 2008 in Konkurs, die Übernahme durch den Garnhersteller Oswal-Group stand knapp einen Monat später fest. Mit F.M. Hämmerle war der Konzern bereits seit März 2006 über ein Joint Venture verbunden. Von der Insolvenz waren 311 Mitarbeiter und rund 300 Gläubiger betroffen. Noch vor 20 Jahren war F.M. Hämmerle mit 2.200 Mitarbeitern das größte Textilunternehmen Österreichs.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Textilunternehmen F.M. Hämmerle in Kurzarbeit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen