Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Teures Pflaster

Wohnen ist in Vorarlberg teurer als in allen anderen Österreichischen Bundesländern. Die Sozialdemokraten fordern nun eine Erhöhung von Wohnbauförderung und Wohnbeihilfe.

Bei frei vermietbaren Wohnungen liegt der Quadratmeterpreis in Vorarlberg im Schnitt bei mehr als 7 Euro 20. Das ist um rund die Hälfte mehr als im Österreich-Durchschnitt. Ein ähnliches Bild ergibt sich bei neuen Eigentumswohnungen: Mit einem Nettopreis von fast 2.500 Euro pro Quadratmeter sind sie fast doppelt so hoch wie im Burgenland, dem billigsten österreichischen Bundesland.

Die SPÖ fordert nun eine Neugestaltung der Wohnbauförderung: So müssten höhere Einkommensgrenzen geschaffen werden und die Betriebskosten in der Wohnbauförderung berücksichtigt werden. Zudem sollen sich in manchen Anlagen der VOGEWOSI als Pilotprojekt die Mieten nach dem Einkommen richten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Teures Pflaster
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen