AA

Terror in Bombay: Österreicher berichtete vom Ort des Geschehens

Seit über 36 Stunden sitzt der Österreicher Herbert Koschir in Bombay (Mumbai) in unmittelbarer Nähe des von Terroristen angegriffenen Luxushotels Oberoi Trident fest.

Wie der Vertreter der Austrian Airlines (AUA) in einem Telefonat mit dem Ö1-Morgenjournal am Freitag erklärte, harre er seit dem Beginn der Terroranschläge in seiner Wohnung aus, die in Sichtweite zum Hotel liege. Er könne Scharfschützen auf dem Dach des Hotels sehen, es fielen immer wieder Schüsse. Er selbst sei unversehrt, wolle es aber zurzeit nicht riskieren, die Wohnung zu verlassen.

Während die Lage um die Orte der Terroranschläge in der Millionenmetropole weiter brisant sei, gehe das Leben im restlichen Bombay aber unvermindert, wenngleich ruhiger weiter, berichtete Koschir. Aus Telefonaten habe er erfahren, dass das öffentliche Leben in der Stadt nach wie vor aufrecht sei.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Terror in Bombay: Österreicher berichtete vom Ort des Geschehens
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen