AA

Tempo 300: Biker kommt ungeschoren davon

Schwarzach - Im vergangenen Sommer sorgte ein Motorradraser im Ländle für Aufregung. Im Internet war ein Video aufgetaucht, das die halsbrecherische Fahrt mit bis zu 300 km/h durch den Bregenzerwald dokumentierte.

Für die Polizei gilt der Fall heute als „abgeschlossen“.

Der Lenker wird ohne rechtliche Konsequenzen davonkommen. Laut Staatsanwaltschaft Feldkirch ist vor allem die Verjährung dafür verantwortlich. Das Video der Wahnsinnsfahrt war bereits 2006 gedreht worden, nach einem Jahr gilt so eine Tat aber als verjährt. Den Ermittlern sind also aufgrund der derzeit herrschenden Rechtslage die Hände gebunden. Außerdem bestehe ein Beweisproblem. „Damit derartige Aufnahmen überhaupt die Gerichte beschäftigen können, muss eine konkrete Gefährdung vorliegen. Es muss also zweifelsfrei nachgewiesen werden, dass Personen gefährdet sind. Nun kann ich mir zwar vorstellen, dass das bei so hohen Geschwindigkeiten großzügiger ausgelegt wird. Aber es muss eben nachgewiesen werden”, sagte der Feldkircher Staatsanwalt Reinhard Fitz bereits nach Bekanntwerden des Videos im Sommer 2007.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Tempo 300: Biker kommt ungeschoren davon
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen