Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Telekom Austria streicht billigen Tarif

Kunden, die den für Wenigtelefonierer konzipierten Tarif mit niedriger Grundgebühr und höheren Gesprächskosten besitzen, werden automatisch auf den Standardtarif umgestellt.

Die Telekom Austria (TA) streicht per 28. September den Minimumtarif aus dem Sortiment. Alle Kunden, die den für Wenigtelefonierer konzipierten Tarif mit niedriger Grundgebühr und höheren Gesprächskosten besitzen, werden automatisch auf das Gebührenmodell mit teurer Grundgebühr, den Standardtarif, umgestellt.

„Deutliche Erhöhung“

Betroffen sind nach Branchenschätzungen mehr als eine Million Teilnehmer. Sie zahlen statt 14,38 Euro künftig 17,44 Euro monatliche Grundgebühr, also rund 3 Euro mehr. Mag. Stephan Thurm, Geschäftsführer von 1036 hallo! gibt sich überrascht, dass die Regulierungsbehörde „diese deutliche Preiserhöhung des Ex-Monopolisten“ anstandslos genehmigt hat. Die 1036 hallo!-Kunden telefonieren weiterhin günstig mit dem Vorarlberg-Tarif.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Telekom Austria streicht billigen Tarif
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.