Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Tebeppabat

Ulrich Gabriel
Ulrich Gabriel

Das nachfolgende Gespräch wurde über die neue Corona App des Innennisteriums belauscht und vom Innennisterhammer decodiert. Der erkannte sofort, dass es sich um den „Bababebe“-Geheimsprachen-Code handelte, verwandelte sich daraufhin in einen der vielen Verwaltungszwerge mit kurzen Beinen, zog sich eine Maske über, setzte einen Plastikhelm auf und eilte zum Lieblingsschwiegersohn aller enttäuschten Hausfrauen Österreichs, der sich ebenfalls eine Maske über Mund und Nase zog, einen Plastikhelm aufsetzte und seine Beine verkurzte. Beide waren    türkis hinter den Ohren und sahen aus wie verhinderte Weltraumfahrer. Dann hörten sie das geheim aufgenommene Gespräch. Es begann mit dem „Standschützenmarsch“, einem bekannten Nazimarsch, gespielt von den Tiroler Blasmusikkapellen Tux und Finkenberg, aufgenommen 2013 auf dem Münchner Oktoberfest. Wer hier weiterliest, ist selbst schuld. Vom Innennisterium wird dringend empfohlen laut zu lesen und sich dabei zum Schutz vor Gesundheit im Kreis zu drehen und den folgenden Auszählreim zu sprechen: „Schau auf Dich, schau auf mich. Müllers Esel der bin ich!“ 

„Wabarubum“ frabagtebe dabas grübünebe Mabarsch-Männlein seibein grübünebess Mabarsch-Weiblein, “trabagen die Öböstebereibeicheber auf dem Planeten Erde Mabasken ibim Gesicht?“ – Weibeil sie tebeppabat sind. – „Was ist tebeppabat?“ – Tebeppabat ist, wenn Du tebeppabat bibist“ – Sobosobo, sagte das grüne Marschmännlein – „Jabajaba“, bestätigte das Mabarsch-Weiblein und erklärte dem Mabarsch-Männlein, was tebeppabat ist. Sie kramte einen Verlass des österrleichischen Xundheitsmysteriums hervor und sagte: „Wiebi dubu dibich sebelbst kabappubut machen kannst!“ Dann las sie auf irdisch vor:

„An die österrleichische Bevölkerung! Das M.askentragen bietet eine Fülle von Vorteilen, um leicht krank zu werden. 1. Mit M.aske atmen Sie ihre eigene Luft wieder ein, das heißt, Sie haben mehr Kohlendioxid und Stickoxyde in ihrem Blut. 2. Der Sauerstoff ist für alle Lebensfunktionen ihres Körpers eh nicht so wichtig. 3. Sie nehmen garantiert weniger Sauerstoff als sonst auf. 4. Ihre Lunge wird nicht mehr so belüftet wie es sein soll. 5. Das fördert mit größtanzunehmender Wahrscheinleichkeit Lungenkrankheiten. 6. Wenn die M.aske länger als eine halbe Stunde getragen wird,  wird sie durch die Bakterien verkeimt. 7. Die M.aske kann keine „Viren“ zurückhalten!  8. Wir garantieren Ihnen bei Befolgung auf Dauer keine  Gesundheit.“

Wenig später wurde dem ganzen Volk bei Strafe befohlen, tebeppabat zu werden. Und wenn sie noch nicht gestorben sind, rennen sie auch diesen Sonntag im Freien mit M.asken herum. Einige aber flogen wie wirr auf den M.arsch und wurden M.arschbewohnerInnen.     

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen