AA

Team Volksbank in der Emilia Romagna

Die Settimana Internazionale Coppi Bartali (25. bis 29. März) weckt beim Schweizer Volksbank-Ass Florian Stalder nicht nur Frühlingsgefühle. Auch schöne Erinnerungen: Im Vorjahr glänzte der 25-Jährige in der Emilia Romagna mit zwei Top 10-Platzierungen.

“Das ist meine Vorgabe für 2008. Die Rundfahrt ist zwar richtig hart, aber ich bin erneut gut in Form und für ein Kräftemessen in den Bergen bereit”, sagt Stalder und warnt: “Die Top-Teams kommen direkt von Tirrreno oder Nizza und sind in Sachen Rennhärte im Vorteil, werden das Rennen schnell machen. Da heißt es dranbleiben.”

Begleitet wird der Stalder von seinen bergfesten Landsleuten Andreas Dietziker und Elias Schmäh bzw. dem Vorarlberger Routinier Harald Morscher, der meint: “Mir taugen die italienischen Rennen im Frühjahr ganz besonders. Topbesetzt und vor einer fanastischen Kulisse. Bei dieser Stimmung fällt es leichter, an die eigenen Grenzen zu gehen. Und das werden wir müssen, wollen wir hier das eine oder andere gute Ergebnis einfahren.” Christoph Sokoll und der Südtiroler Alexander Gufler komplettieren das Volksbank-Aufgebot. Nach fiebrigem Virus noch nicht im Einsatz: Gerrit Glomser.

Die 8. Auflage der fünftägigen Settimana Internazionale (UCI Kat. 2.1) führt nach Semi-Etappe und Team-Zeitfahren (11,8 km) in Misano über insgesamt 835,5 km und zwei Berge der 1. Kategorie nach Sassuolo. Team-Manager Thomas Kofler: “Bei unserem ersten anspruchsvollen Mehrtagesrennen in der laufenden Saison darf man sich nicht zu viel erwarten. Wir werden uns nicht verstecken, den Bogen aber auch nicht überspannen. Gut Ding braucht Weile. An der Formschraube drehen wir behutsam.” Als Sportlicher Leiter fungiert der Italiener Mario Beccia.

Team Volksbank bei Coppi Bartali (25. bis 29. März): Andreas Dietziker (Sui), Alexander Gufler (Ita), Harald Morscher (Aut), Elias Schmäh (Sui), Christoph Sokoll (Aut), Florian Stalder (Sui).

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Team Volksbank in der Emilia Romagna
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen