AA

Taxlerin mit E-Schocks überfallen

Zwei arbeitslose Jugendliche überfallen mit einem Elektroschocker Obmanns Taxi gezielt. Das Räuberpärchen aus Hittisau konnte gefasst werden.

Renate Obmann (52) sitzt im Taxi, soll am Lustenauer Bahnhof einen Fahrgast abholen. Als sie gegen 23 Uhr vorfährt, reißt eine maskierte Gestalt die Fahrertür auf. 200.000-Volt-Blitz “Der maskierte Mann griff mir direkt ins Gesicht, hat mir die Brille weggeschlagen”, sagt sie den “VN”.

Schon spürt sie den 200.000-Volt-Blitz des Elektroschockers auf der Haut. Doch die Frau wehrt sich tapfer gegen den Maskenmann: “Ich habe nach ihm getreten, man entwickelt wahnsinnige Kräfte in dieser Situation.” An der Beifahrertür wartet eine zweite Person, will die Tageslosung erbeuten. “Das ganze Leben zog in diesem Moment an mir vorbei”, sagt Renate Obmann. Zum Glück lässt der Räuber irgendwann von ihr ab. Sofort löst die Gendarmerie eine Fahndung aus, ein Hundeführer verhaftet die Jugendlichen schließlich als Tatverdächtige.

Gestern früh haben der 18-jährige und seine zwei Jahre jüngere Freundin – sie wohnen in Hittisau – die Tat gestanden. Die zwei arbeitslosen Jugendlichen brauchten Geld für die gemeinsame Wohnung. Renate Obmann geht es nach dem Überfall nicht gut, sie musste gestern noch einmal ins Krankenhaus: “Ich habe eine Infusion erhalten, damit ich schlafen konnte.” 40 Verbrennungspunkte “Am ganzen Körper haben die Ärzte 40 kleine Verbrennungspunkte vom Elektroschocker gezählt”, sagt die 52-Jährige. Das junge Pärchen aus dem Bregenzer Wald – derzeit vorläufig inhaftiert – hat alles riskiert. Für nichts.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Taxlerin mit E-Schocks überfallen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.