Tausende Ländle-Kälber für den Export nach Südeuropa

Viele der 10.000 Stierkälber im Land werden nach Italien und Spanien verkauft.
Viele der 10.000 Stierkälber im Land werden nach Italien und Spanien verkauft. ©VN/Rhomberg
Weil sie im Ländle niemand will: Tausende Stierkälber werden nach Italien verkauft.
Empört über Anschuldigung
Schlimmer Verdacht um Kälber


Was passiert mit “ungewollten” Stierkälbern im Land? Werden sie getötet und entsorgt, wie die Grünen in einer Anfrage wissen wollen. Bestätigte Informationen dazu gibt es bisher keine. Klar ist allerdings, dass nur die wenigsten der jährlich rund 10.000 Stierkälber im Land verbleiben. Die meisten werden nach Italien verkauft, dort aussortiert und dann teilweise weiter nach Spanien gebracht. Für die heimischen Landwirte sind die Tiere praktisch wertlos. “Bei Stierkälbern unter 70 Kilogramm muss man froh sein, wenn ein Händler die Tiere überhaupt mitnimmt”, sagt Thomas Lutz, Geschäftsführer der Ländle-Tiervermarktung. In Vorarlbergs Landwirtschaft muss sich etwas ändern, fordern jetzt viele.

Den ganzen Artikel lesen Sie in den “Vorarlberger Nachrichten“.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Tausende Ländle-Kälber für den Export nach Südeuropa
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen