Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Tausend Höhenmeter vertikal zur Staufenspitze

Kommenden Samstag steht der Staufen und die ambitionierten Bergläufer wieder im Mittelpunkt.
Kommenden Samstag steht der Staufen und die ambitionierten Bergläufer wieder im Mittelpunkt. ©cth
Kommenden Samstag findet der Staufenlauf 2016 statt.
Tausend Höhenmeter vertikal zur Staufenspitze

Dornbirn. Am 15. Oktober ist es wieder soweit. Erstmalig an einem Samstag, veranstaltet die Staufenbewegung den wohl härtesten aber sicher begehrtesten Berglauf, ganz nach dem Motto „Sport als Rahmen für eine gute Sache“. Um 10 Uhr wird der erste Starter und zugleich der älteste Teilnehmer Horst Mayer (Jg. 1940) von der Karrentalstation in Richtung Staufenspitze starten. Die 150 Läufer werden dann im 30 Sekunden-Intervall auf die Strecke geschickt, bevor um 12 Uhr der letztjährige Sieger Patrick Innerhofer startet. Die Zieleinläufe auf der Staufenspitze werden zwischen 11 Uhr und 12.40 Uhr erwartet. Gespannt sein darf man, in Anbetracht des starken Teilnehmerfeldes, ob die sagenhafte Rekordzeit aus 2014 von nur 35 Minuten und 11 Sekunden, aufgestellt von Lokalmatador Jakob Mayer, hält.

Internationale Besetzung

Auch Martin Hämmerle und Daniel Zugg aus dem Lager der Skibergsteiger, Berglauf Spezialist Stefan Keckeis und viele andere, auch internationale Läufer, zählen zum Kreis der Favoriten. Bei den Damen ist die Favoritenrolle völlig offen. Sämtliche Spitzenathletinnen aus dem Ländle, allen voran die letztjährige Siegerin Barbara Schuler, werden um den Titel der Staufenkönigin kämpfen. Zusätzlich geben die vielen teilnehmenden Hobby- und Breitensportler, die einfach die Strecke bewältigen oder eine neue persönliche Bestzeit laufen möchten, dieser Veranstaltung ihren ganz besonderen Reiz.

Musikalisch wird im Startbereich und nach der Siegerehrung in der Krone die aufstrebende Brass Musik Band OB8 aus dem Bregenzerwald einheizen.

Sport für den guten Zweck

„Schon im Vorfeld des Staufenlaufs gibt es Sieger, das sind unsere Patenkinder 2016! Dieses Jahr werden die 12-jährige Zeynep, sie leidet seit der Geburt an einer angeborenen Form der Gelenkssteife, sowie die 11-jährige Dilara, die von einer spastischen Diparese betroffen ist, unterstützt“, so Bruno Greber von der Staufenbewegung. „Auch die Jugendlichen der Jugendwerkstätte erhalten wieder einen Geldbetrag für gemeinsame Unternehmungen“, ergänzt dieser.

Besonderes Novum

Gastronomisch werden die Zuschauer bei der Karrentalstation, beim Kühbergweg Übergang, im Zielbereich und im Panorama-Restaurant bei Walter Nöckel verwöhnt. Dieses Jahr gibt es ein Novum. Es besteht die Möglichkeit im Internet unter www.kommu.tv, den Zieleinlauf der Schnellsten ab 12 Uhr mitzuerleben. Eine Live-Übertragung vom Staufenkreuz macht das möglich. „Wir laden alle Staufenfreunde dazu ein am Streckenrand das längste Spalier Dornbirns zu bilden und die Teilnehmer auf ihrem Weg zur Staufenspitze tatkräftig anzufeuern“, freut sich Bruno Greber bereits.

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Tausend Höhenmeter vertikal zur Staufenspitze
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen