Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Tatüüüü Tataaaaa – Die Feuerwehr ist da!

Feuerwehrbär Konrad ist gerettet!
Feuerwehrbär Konrad ist gerettet! ©Schnäggahüsle Bludesch
Große Augen, neugierige Blicke, offene Münder – die Aufregung war den „Müsle“ und „Käferle“ von der Kinderbetreuung Schnäggahüsle beim Besuch der Ortsfeuerwehr Bludesch förmlich ins Gesicht geschrieben.
Feuerwehr-Besuch im Schnäggahüsle

David & Hannes von der Feuerwehr kamen nicht mit leeren Händen – mit im Gepäck hatten sie neben der kompletten persönlichen Ausrüstung eines Feuerwehrmitgliedes auch seine  wichtigsten Werkzeuge und Gerätschaften. Vom Schlauch über das Funkgerät bis zum Einsatzhelm galt es alles zu inspizieren und anzugreifen. Schnell hatten selbst die Kleinsten jede Scheu abgelegt.

Nach einer gemeinsamen Pause mit Würstchen von der Feuerstelle absolvierten die Kinder eine kleine Rettungsübung. Erst wurden Schläuche ausgerollt und angeschlossen, dann retteten die Mutigsten gemeinsam mit Atemschutzträger David den Bär Konrad aus dem verrauchten Geräteschuppen. Beim anschließenden „Dosenschießen“ mit den Kübelspritzen konnte jedes Kind mit Hilfe der „pumpenden“ Betreuerinnen die beeindruckende Zielsicherheit unter Beweis stellen.

Zum Abschluss gab es noch die perfekte Überraschung. Martin schaute mit dem größten Fahrzeug der Feuerwehr – dem LFB-A – beim Schnäggahüsle vorbei und wer sich traute, durfte sogar eine Runde mitfahren. Ein unvergesslicher und wunderschöner Vormittag – nicht nur für die Kinder!

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludesch
  • Tatüüüü Tataaaaa – Die Feuerwehr ist da!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen