Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Tatort im Landestheater

Christine Urspruch und Martin Olbertz
Christine Urspruch und Martin Olbertz
„Misery“

Bregenz. Mit der Aufführung des Stückes “Misery” von Simon Moore im Vorarlberger Landestheater wurde ein effektvoller Psychothriller nach dem Roman von Stephen King auf die Bühne gebracht.

Simon Moore hat Stephen Kings weltweit erfolgreiches und auch verfilmtes Buch in eine Bühnenversion gebracht, die jeden Zuschauer in Bann zieht.
Der erfolgsverwöhnte Romancier Paul Sheldon erobert mit jeder neuen Folge seiner trivialen Romanserie “Misery” sofort die Bestsellerlisten. Auf dem Heimweg von einer Preisverleihung gerät Paul mit seinem Auto in einen Schneesturm und verunglückt. Nach langer Bewusstlosigkeit erwacht er in einem armseligen Zimmer, betreut von der ehemaligen Krankenschwester Anni, die ihm beste Pflege verspricht – denn sie ist eine glühende Verehrerin seiner “Misery”-Romane. Schon bald merkt Paul, dass er einer gefährlichen Psychopathin in die Hände gefallen ist. Denn Anni ist süchtig nach “Misery”- Romanen. Und da Paul im letzten Buch Annis geliebte Romanheldin sterben ließ, um sich ambitionierten Projekten zuwenden zu können, will sie ihn zwingen, diesen Frevel rückgängig zu machen und weiterhin “Misery”-Fortsetzungen zu schreiben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Tatort im Landestheater
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen